Brustvergrößerung in Mainz: Methoden, Kosten & Erfahrungen

Brustvergrößerungen sind einer der häufigsten Eingriffe in der plastischen und ästhetischen Chirurgie. Die Operation erfolgt durch die Injektion von Eigenfett oder die Implantation von Silikonkissen.  

Die Gründe für eine Brustvergrößerung sind unterschiedlicher Natur. Ist die Brust sehr klein oder sind die Brüste ungleichmäßig groß, wird dies oft als unästhetisch empfunden und nicht selten als psychische Belastung wahrgenommen. In diesem Fall handelt es sich zwar um einen Wahleingriff, der aber dennoch ein neues Lebensgefühl und ein gesteigertes Selbstbewusstsein schenken kann.

Auch als rekonstruktiver Eingriff nach einer Brustkrebserkrankung kommen Operationsverfahren zur Wiederherstellung der Brust zum Einsatz. In der Fort Malakoff Klinik in Mainz sind wir auf verschiedene Methoden zur Brustvergrößerung spezialisiert und beraten Sie gerne umfassend. 

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett ist ein minimalinvasiver Eingriff, der als besonders schonend und narbensparend gilt. Im Rahmen einer Wasserstrahl-unterstützten Fettabsaugung wird körpereigenes Fettgewebe an einer entsprechenden Körperstelle entnommen.

Im Anschluss daran wird das Eigenfett in das Fettgewebe der Brust eingespritzt. Dazu ist nur ein kleiner Schnitt notwendig, um das Brustvolumen zu steigern. Diese Art der Vergrößerung wird in Teil- oder Vollnarkose vorgenommen. Nach der Operation können Sie entweder nach Hause gehen oder eine Nacht in unserer Klinik verbringen.

Diese Methode ermöglicht eine Vergrößerung um rund eine Körbchengröße, also zum Beispiel von Körbchengröße A auf B. Das Ergebnis sorgt für dauerhaft mehr Brustvolumen.  

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
✓ schonender Eingriff✗ keine beliebige Vergrößerung möglich
✓ keine Narbenbildung✗ nicht für alle Patientinnen geeignet
✓ kein Risiko von Kapselfibrose✗ potenzielle Entstehung von Mikroverkalkungen
✓ Entnahme von Fettgewebe an anderen Körperstellen✗ Risiken einer Fettabsaugung


Brustvergrößerung mit Implantaten

Wer die Brust vergrößern lassen möchte, denkt dabei für gewöhnlich in erster Linie an eine Vergrößerung mit Implantaten – die klassische Methode der Brustvergrößerung. Diese Möglichkeit steht Frauen offen, deren Brustwachstum abgeschlossen ist (d.h. die das 18. Lebensjahr vollendet haben) und sich eines guten Gesundheitszustandes erfreuen.

Silikonimplantate sind eine langfristige Lösung für mehr Oberweite. Durch ihre leicht angeraute Oberfläche sitzen sie optimal. Die Positionierung erfolgt aufgrund der anatomischen Beschaffenheit entweder submuskulär oder subglandulär. Wir erläutern gerne im Rahmen eines Beratungsgespräches, welche Option für Sie am geeignetsten ist.

Zudem stehen unterschiedliche Formen zur Verfügung. Tropfenförmige Implantate sehen meistens natürlicher aus und werden aus diesem Grund auch als anatomische Implantate bezeichnet. Runde Implantate sorgen im Dekolleté für eine voller und größer wirkende Brust.

Je nach Position der Silikonkissen und der gewählten Form ist die Implantation von Einlagen unterschiedlicher Füllmengen möglich. So kann auch eine Steigerung von Körbchengröße A auf Körbchengröße C grundsätzlich erzielt werden. 

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
✓ langfristige Lösung✗ Risiko einer Kapselfibrose
✓ geringe Narbenbildung durch versteckte Schnitte✗ Gefahr operativer Komplikationen


Ablauf einer Brustvergrößerung: Schon im Vorfeld Erfahrung sammeln

Die Zufriedenheit unser Patientinnen steht für uns im Vordergrund. Betreuung und Beratung sind für uns das A und O. Wenn Sie im Fragen haben, lassen wir Sie mit diesen auf keinen Fall allein. Wir begleiten Sie von einer Vorbesprechung bis hin zu der  Zeit nach der Operation. 

Vorbesprechung

Das erste Beratungsgespräch dient natürlich in erster Linie auch dem Kennenlernen. Schließlich spielen Vertrauen und Diskretion eine wichtige Rolle für die Entscheidung, ob die Wahl auf eine Brustvergrößerung in der Fort Malakoff Klinik fällt.

In der Vorbesprechung können Sie Ihre eigenen Vorstellungen äußern. Ihre Wünsche und der Grund für eine Brustoperation stehen dabei im Vordergrund. Wir untersuchen und dokumentieren Ihre Brust und beraten Sie hinsichtlich der geeigneten Operationsmethode.

Zudem arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen einen konkreten Zeitplan aus. Im Anschluss an das Beratungsgespräch erhalten Sie darüber hinaus Ihren Kostenvoranschlag. 

Der OP-Tag

Alle relevanten Informationen zu Ihrem schönheitschirurgischen Eingriff erhalten Sie selbstverständlich bereits im Vorfeld. Dazu gehört beispielsweise, dass Sie vor der OP keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen sollten. Auch Alkohol und Nikotin sind dem Heilungsverlauf nicht zuträglich.

Am Operationstag selbst erläutern wir den Eingriff und die Narkoseart noch einmal Schritt für Schritt, sodass keine Nervosität aufkommen muss. Sie werden von einem Team aus Fachärzten und geschultem medizinischen Fachpersonal bestens betreut.

Die Vergrößerung erfolgt – abhängig vom gewählten Operationsverfahren sowie persönlicher Präferenz – in Teil- oder Vollnarkose. Nach der Brustvergrößerung haben Sie die Möglichkeit, je nach Wunsch entweder ca. einen Tag in unserer Klinik zu verbringen oder eine ambulante Behandlung zu wählen und entsprechend sofort aus dem Aufwachraum nach Hause zu gehen und sich dort weiter auszuruhen. 

Nach der Operation

Bereits in den Gesprächen im Vorfeld erhalten Sie erste Informationen zur postoperativen Phase und dem Heilungsverlauf. Dieser ist individuell und unter anderem abhängig davon, wie viel Zeit dem Körper zur Verfügung steht, um sich zu erholen.

Entsprechend sollten Sie für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett 5-7 Tage Urlaub beantragen, für eine Vergrößerung mit Silikonimplantaten ca. 5-10 Tage. In den ersten Wochen sollten Sport und körperliche Anstrengung gemieden werden. Nach 3-4 Wochen können Sie Ihr Sportprogramm langsam wieder aufnehmen, nach 6 Wochen sollte es in vollem Umfang erneut möglich sein.

Nachdem der Wundverband entfernt wurde, erhalten Sie einen an Ihre Brust angepassten Spezial-BH, mit dem das Ergebnis gestützt wird. Bei einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten sollten jährliche Nachuntersuchungstermine eingehalten werden. 

Kosten

Bei uns gibt es keine Preislisten und pauschalisierten Angaben. Für höchste Preistransparenz erhalten Sie stattdessen einen individuellen Kostenvoranschlag, in dem alle Kosten aufgeführt werden. Da es sich für gewöhnlich um einen Wunscheingriff handelt, werden die Kosten nicht von der Krankenkasse getragen. Ausnahme: Ein rekonstruktiver Eingriff nach einer Erkrankung.

Gerne beraten wir Sie auch über Möglichkeiten zur Finanzierung

Vorher-Nachher: Das Ergebnis schon vor der OP kennen?

Selbstverständlich möchten Sie sich ein Bild davon machen, wie Ihre Brust nach einer Vergrößerung aussehen könnte. Aufgrund des Heilmittelgesetzes § 11 ist es allerdings nicht gestattet, Fotografien im Internet zu veröffentlichen. Anders hingegen im Rahmen eines persönlichen Vorstellungsgespräches. Gerne zeigen wir Ihnen dort Bilder, sodass Sie sich eine eigene Vorstellung machen können.

Doch nicht nur das: Modernste Technik ermöglicht es Ihnen, bereits im Vorfeld einen Blick darauf zu erhaschen, wie Ihre Brust nach der Operation aussehen könnte – 3D-Visualisierung sei Dank!

Wann können Sie nach der Operation das endgültige Ergebnis bestaunen? Das Ergebnis stabilisiert sich nach ca. sechs Monaten und ist dann für gewöhnlich von Dauer.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin in der Fort Malakoff Klinik Mainz. 

Unsere Spezialisten

Facharzt in der Fort Malakoff Klinik

Dr. Martin Kürten
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Spezialistin in der Schönheitsklinik Fort Malakoff

Dr. Wiltrud Meyer
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie