Jede Frau wünscht sich eine wohlgeformte und pralle Brust, die zu ihrem Körper passt. Sind die Brüste im Verhältnis zu anderen Körperproportionen zu klein, können Wohlbefinden und Selbstbewusstsein darunter leiden. Mit einer Brustvergrößerung verhelfen wir Ihnen zu dem Brustvolumen, das Sie sich wünschen.

Brustvergrößerung auf einen Blick

OP-Dauer60-180 Minuten
PreisEigenfett ab 5.800 €,
Implantate ab 5.980 €
NarkoseVollnarkose oder Teilnarkose
Stationäreine Nacht oder ambulant
AktivitätArbeitsfähig nach 5-10 Tagen,
Sport nach 3-4 Wochen
NachsorgeSpezial-BH, ggf. Stuttgarter Gürtel

Brustvergrößerungen zählen zu den häufigsten Eingriffen in der ästhetischen und plastischen Chirurgie. Wir von der Fort Malakoff Klinik Mainz bieten gleich zwei Varianten der Mammaaugmentation an: die Brustvergrößerung durch Implantate oder durch Eigenfett. Beide Methoden vergrößern langfristig das Volumen Ihrer Brüste und helfen Ihnen so, sich wieder wohler in Ihrem Körper zu fühlen. Die wichtigsten Informationen zum Eingriff, dem Ablauf der Behandlung, den Risiken und den Kosten lesen Sie im Folgenden.

Unsere Spezialisten

Gründe für eine Brustvergrößerung

Warum sich eine Patientin für eine Brustvergrößerung entscheidet, kann verschiedene Gründe haben. Dem Wunsch nach einer größeren Brust liegt jedoch immer die Unzufriedenheit mit der eigenen Brust zugrunde.

Kleine Brüste

Die meisten unserer Patientinnen, die sich für eine Brustvergrößerung in der Fort Malakoff Klinik entscheiden, haben dafür ästhetische Gründe. Sie empfinden ihre Brüste als zu klein und erhoffen sich durch eine Mammaaugmentation harmonischere Körperproportionen. Mit dem entsprechenden chirurgischen Eingriff können die Brüste vergrößert werden, was der Patientin zu einem besseren Körpergefühl verhilft und mögliche psychische Belastungen durch die kleine Brust lindern kann.

Ungleich große Brüste

Keine Brust gleicht der anderen in Form und Größe zu einhundert Prozent – nicht einmal die beiden Brüste ein und derselben Person. Leichte Asymmetrien sind ganz natürlich und bei den meisten Frauen sind diese so gering, dass man sie mit freiem Auge kaum erkennen kann. Sind die Brüste jedoch augenscheinlich unterschiedlich groß, kann dies das ästhetische Empfinden sehr stören. In diesem Fall können wir mithilfe einer Brustvergrößerung die kleinere Brust an die größere angleichen.

Hängende Brüste

Erschlafftem Brustgewebe liegen meist der natürliche Alterungsprozess, eine Schwangerschaft bzw. die Stillzeit oder genetische Ursachen zugrunde. Wodurch auch immer Ihre hängenden Brüste verursacht werden, eine Brustvergrößerung kann Ihnen das Volumen Ihrer Brüste zurückbringen. In einigen Fällen ist auch die Kombination mit einer Bruststraffung und/oder einer Warzenhofverkleinerung​​​​​​​ sinnvoll. Beide Operationen werden dann meist bei einem Termin durchgeführt.

Brustrekonstruktion nach Operation oder Krankheit

Unfälle oder auch Brustkrebserkrankungen können Operationen an der Brust notwendig machen. Dort wird natürlich in erster Linie auf medizinische Faktoren Rücksicht genommen. Nach Ihrer vollständigen Genesung kümmern wir uns dann gerne um die Ästhetik Ihrer Brust. Im Zuge einer Brustrekonstruktion oder Brustkorrektur kommen Methoden der Brustvergrößerung zum Einsatz, um das Brustvolumen wieder zu erhöhen.

Brustvergrößerung vorher & nachher: Diese Ergebnisse können Sie erwarten

Mit einer Mammaaugmentation können wir Ihnen zu Ihrer gewünschten Brustgröße verhelfen. Ob Sie sich einfach eine Körbchengröße mehr wünschen, Asymmetrien ausgleichen oder Ihre erschlafften Brüste korrigieren wollen – bei uns sind Sie in besten Händen.

Wir sind uns bewusst, dass Sie an dieser Stelle gerne Vorher-Nachher-Bilder bereits durchgeführter Brustvergrößerungen sehen würden. Das ist uns aufgrund §11 des Heilmittelwerbegesetzes jedoch leider nicht gestattet. Bei Ihrem persönlichen Beratungsgespräch zeigen wir Ihnen aber gerne Bildmaterial von früheren Operationen unserer Ärzte.

Brustvergrößerung: Erfahrungen unserer Patientinnen

An der Fort Malakoff Klinik in Mainz blicken wir auf unzählige erfolgreiche Brustvergrößerungen und ebenso viele zufriedene Patientinnen zurück. Sie alle haben eine ausführliche Beratung sowie eine persönliche Betreuung erfahren und wurden von unseren erfahrene Brust-Spezialisten operiert. Überzeugen auch Sie sich von unserer Fachkompetenz und vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin​​​​​​​ mit uns.

Methoden der Brustvergrößerung

Für vollere Brüste stehen Ihnen zwei Behandlungsmethoden zur Auswahl: die Brustvergrößerung durch Implantate oder mithilfe von Eigenfett. Beide Methoden haben sich im Laufe der Zeit bewährt und liefern sehr gute und natürliche Ergebnisse. Welche Methode sich für Sie am besten eignet, hängt vor allem vom gewünschten Endresultat ab. Nach einer Untersuchung Ihrer Brust können unsere Ärzte Ihnen die optimale Methode empfehlen.

"Die Methoden Brustimplantate und Eigenfett können kombiniert werden. Das Implantat liefert dabei das Volumen, während das Eigenfett für harmonische Übergänge zum körpereigenen Brustgewebe sorgt. Dadurch sieht die Brust besonders natürlich aus."

Brustvergrößerung mit Brustimplantaten

Wer sich die Brust vergrößern lassen möchte, denkt dabei für gewöhnlich an eine Vergrößerung mit Brustimplantaten​​​​​​​. Kein Wunder, denn dies ist die beliebteste Methode der Brustvergrößerung. Sie kann bei so gut wie jeder Brust und beinahe jedem Wunschergebnis eingesetzt werden. Zudem bietet sie eine langfristige Lösung für mehr Brustvolumen.

Eine Brustvergrößerung mit Implantaten ist für alle Frauen geeignet, deren Brustwachstum bereits abgeschlossen ist. Dies ist meist mit der Vollendung des 18. Lebensjahres der Fall.

Für eine Mammaaugmentation dieser Art kommen in unserer Klinik ausschließlich hochwertige, geprüfte Silikonimplantate renommierter Marken (Polytech Health & Aesthetics, Motiva® und © Mentor) zum Einsatz. Dabei stehen unterschiedliche Implantat-Formen zur Auswahl:

  • Tropfenförmige Implantate (auch anatomische Implantate genannt) sehen besonders natürlich aus, da sie die ursprüngliche Form der weiblichen Brust nachahmen und so optimal an die bestehende Brust angepasst werden können.
  • Runde Implantate schenken Ihnen ein Dekolletee, das besonders voll und groß wirkt. Dabei sind unterschiedliche Höhen des Implantats möglich.

Des Weiteren gibt es alle Silikonimplantate natürlich in verschiedenen Größen und Füllmengen (50 ml bis 1000 ml oder mehr). Ob Sie sich nur eine Cup-Größe mehr wünschen oder eine Steigerung von Körbchengröße A auf C​​​​​​​ erzielen wollen – wir finden für jeden Patientinnenwunsch, jeden Körperbau und jedes Operationsverfahren das passende Implantat.

Zum Einsetzen der Implantate bedienen sich unsere erfahrenen Chirurgen unterschiedlicher Operationsmethoden. Je nachdem, welche Form das Implantat hat, wie schwer es ist und wie Ihre körperlichen Voraussetzungen sind, werden Sie eine der folgenden Techniken einsetzen:

  • Implantat auf dem Brustmuskel (subglandulär): Ist bei der Patientin genügend eigenes Brustgewebe vorhanden, um das Implantat gut zu halten und es ausreichend zu bedecken, dann wird dieses auf dem Brustmuskel platziert. Dadurch entsteht eine gleichmäßige Brustform.
  • Implantat unter dem Brustmuskel (submuskulär): Ist bei der Patientin nur wenig eigenes Brustgewebe vorhanden – das ist meist bei sehr schlanken Frauen der Fall – dann wird das Brustimplantat unter dem Brustmuskel platziert. So wird verhindert, dass das Silikonimplantat sicht- und ertastbar bleibt und das Brustgewebe sowie die Haut zu stark beansprucht werden.
  • Implantat teilweise unter dem Brustmuskel (Dual-Plane-Methode): Bei dieser Technik handelt es sich um eine Kombination der beiden oberen Methoden. Der obere Teil des Implantats wird unter dem Brustmuskel platziert, während der untere Teil unter dem natürlichen Brustgewebe liegt. Dadurch entsteht ein besonders natürliches Ergebnis.

Um die Silikonimplantate an der richtigen Position einsetzen zu können, werden drei verschiedene Zugangswege genutzt:

  • Zugang über die Unterbrustfalte (inframammärer Zugang): Hier wird ein kleiner Schnitt in der Unterbrustfalte gesetzt, über den das Implantat eingesetzt wird. Aufgrund seiner Lage ist der Schnitt nach dem Abheilen der Narben kaum noch wahrnehmbar.
  • Zugang über die Achselhöhle (transaxillärer Zugang): Wer keine Narben an der Brust haben möchte, für den eignet sich eine Brustvergrößerung mit einem Zugang über die Achselhöhle. Diese Methode wird gerne bei kleineren Implantaten genutzt.
  • Zugang über den Brustwarzenhof (periareolärer Zugang): Die Implantate können auch über einen Schnitt rund um den Warzenhof eingesetzt werden – ohne dass die Stillfähigkeit beeinträchtigt wird. Wird diese Methode gewählt, können zugleich eine Brustwarzenhofkorrektur oder eine Bruststraffung​​​​​​​ vorgenommen werden.

Die Vergrößerung der Brust mit Implantaten wird an unserer Klinik in Vollnarkose durchgeführt. Der Eingriff dauert je nach Operationstechnik rund 1–2 Stunden. Nach dem Eingriff empfehlen wir Ihnen, eine Nacht bei uns in der Klinik zu bleiben. So ist es uns möglich, Sie nach der Operation bestmöglich zu versorgen und bei etwaigen Komplikationen sofort eingreifen zu können. Auf Wunsch können Sie die Klinik aber auch am Tag der Operation bereits wieder verlassen.

VorteileNachteile
✓ Langfristiges Ergebnis✗ Schmerzen nach der Operation
✓ Geringe Narbenbildung durch versteckte Schnitte✗ Gefahr operativer Komplikationen
✓ Optimales Ergebnis durch eine große Auswahl an Implantaten✗ Risiko einer Kapselfibrose
✓ Eine größere Volumenzunahme ist möglich

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Eine Alternative zur Brustvergrößerung mit Implantaten ist eine Vergrößerung der Brust mit Eigenfett​​​​​​​. Diese minimalinvasive Methode kann vor allem mit ihrem natürlichen Ergebnis und ihrer hervorragenden Verträglichkeit überzeugen. Da es sich um körpereigenes Gewebe handelt, besteht kein Risiko einer allergischen Reaktion oder einer Kapselfibrose.

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist für Frauen geeignet, die genügend eigenes Fettgewebe besitzen. Bei sehr schlanken Frauen können zu wenig Fettzellen vorhanden sein, um die Brüste damit sichtbar auffüllen zu können.

Bevor man die Brust mit Eigenfett vergrößern kann, muss dieses Fett zuerst aus dem eigenen Körper extrahiert werden. Im Rahmen einer Wasserstrahl-unterstützten Fettabsaugung​​​​​​​ wird körpereigenes Fettgewebe an einer entsprechenden Körperstelle, z.B. am Bauch, an der Hüfte, am Rücken oder an den Oberschenkeln, entnommen. Die gewonnenen Fettzellen werden dann aufbereitet und in Spritzen mit dünnen Kanülen abgefüllt.

Anschließend werden die Fettzellen mit mehreren Stichen in die Brust injiziert. Es müssen keine Schnitte gesetzt werden, sodass die Brustvergrößerung mit Eigenfett keine Narben hinterlässt. Gleichzeitig ist durch die Injektion des Fettes ein punktgenaues Formen der Brust und somit auch ein sehr natürliches Ergebnis möglich.

Eine Vergrößerung von bis zu einer Körbchengröße pro Sitzung ist hier möglich. Das entspricht einem Implantat mit rund 150–200 ml pro Brust.

Bei dieser Methode muss natürlich eine gewisse Menge an Fett gewonnen werden, damit ein sichtbares Ergebnis erzielt werden kann. Wie viel Fett für eine Brustvergrößerung entnommen werden muss, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Dies hängt unter anderem vom gewünschten Ergebnis ab und auch davon, wie viel Fett die Brust aufnehmen kann.

In jedem Fall muss jedoch mehr Fett entnommen werden, als sich schlussendlich in der Brust anlagern soll, denn nicht 100% des injizierten Eigenfettes verbleibt auch in Ihrer Brust. Rund 20–30% des Fettes wird vom Körper wieder abgebaut. Die restlichen 70–80% wachsen in der Brust an und verbleiben dort längerfristig. Ist der Aufpolsterungseffekt zu gering, kann nach 4–6 Monaten eine weitere Unterspritzung mit Eigenfett erfolgen.

Die Mammaaugmentation mit Eigenfett führen wir an der Fort Malakoff Klinik für gewöhnlich in Vollnarkose durch. Eine Teilnarkose mit Dämmerschlaf ist auf Wunsch jedoch auch möglich. Die Dauer des Eingriffs liegt bei rund2–3 Stunden. Im Anschluss an Ihre Brustvergrößerung empfehlen wir Ihnen eine Nacht in unserer Klinik, um Sie in den ersten Stunden nach dem Eingriff bestmöglich betreuen zu können. Ein ambulanter Aufenthalt ist jedoch auch möglich.

VorteileNachteile
✓ Hervorragende Verträglichkeit✗ Pro Sitzung ist maximal eine Cup-Größe mehr möglich
✓ Natürliches und langfristiges Ergebnis✗ Nicht für sehr schlanke Frauen geeignet
✓ Keine Narben✗ Unter Umständen ist ein zweiter Lipotransfer nötig
✓ Geringere Schmerzen als beim Einsetzen eines Implantats 
Lachende Frau nach Schönheitschirurgie.

Ihre Wünsche gehen in Erfüllung!

In der Fort Malakoff Klinik sind Sie in besten Händen: Wir bieten eine professionelle Beratung durch unser erfahrenes Ärzteteam sowie eine individuell auf Sie zugeschnittene Behandlung.

Jetzt Termin vereinbaren

Brustvergrößerung an der Fort Malakoff Klinik Mainz: Ablauf der Behandlung

An der Fort Malakoff Klinik liegen uns unsere Patientinnen und Patienten besonders am Herzen. Wir tun alles, damit Sie nicht nur das Ergebnis bekommen, das Sie sich wünschen, sondern sich auch während Ihrem Aufenthalt bei uns bestens umsorgt fühlen. Deshalb kümmert sich ein Team aus erfahrenen Chirurgen und Chirurginnen und einem top geschulten Pflegepersonal um Sie und erfüllt Ihnen Ihren Traum von volleren Brüsten.

Im folgenden Abschnitt schildern wir Ihnen, wie eine Brustvergrößerung an unserer Klink abläuft und was Sie auf dem Weg zu Ihren neuen Brüsten erwartet. Eine detailliertere Beschreibung der einzelnen Behandlungsschritte erhalten Sie in Ihrem persönlichen Beratungsgespräch​​​​​​​.

Vor dem Eingriff

Die Zufriedenheit unserer Patientinnen steht für uns immer im Vordergrund. Beste Betreuung und kompetente Beratung sind für uns deshalb das A und O. Wir begleiten Sie bei jedem Schritt auf Ihrem Weg zu Ihrer Wunschkörbchengröße – von der ersten Vorbesprechung bis zum letzten Nachsorgetermin.

Am Anfang steht ein ausführliches Beratungsgespräch. Dieses dient einerseits dem gegenseitigen Kennenlernen. Schließlich spielen Vertrauen und Diskretion eine wichtige Rolle für die Entscheidung, ob Sie sich für eine Mammaaugmentation in der Fort Malakoff Klinik entscheiden. Andererseits werden wir hier auch über Ihre Vorstellungen, Wünsche und Erwartungenan die Behandlung sprechen.

Ihre Vorerkrankungen, Allergien und Medikamente werden ebenso Thema im Erstgespräch sein. So können wir sicherstellen, dass Sie fit genug für Ihre bevorstehende Brust-OP sind. Gleichzeitig können kalkulierbare Risiken ausgeschlossen werden.

Nach der ersten Beratung untersuchen wir Ihre Brust. Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin wird Ihre Brust vermessen und alle Faktoren analysieren, die Einfluss auf die Brust-Operation haben können (z.B. Größe und Form der Brust, Konsistenz und Dicke des Brustgewebes, Ungleichheit der Brüste, Höhenstandsdifferenz der Brustwarzen oder Brustwarzenhöfe und Hautbeschaffenheit).

Anschließend werden wir Ihnen das für Sie sinnvollste Operationsverfahren und eventuelle Alternativen im Detail erklären. Zudem klären wir Sie über Risiken und mögliche Komplikationen des Eingriffs auf.

Dr. Nina Mattyasovszky - Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Wir bieten Ihnen in der Fort Malakoff Klinik eine Besonderheit an, um Ihnen schon im Vorfeld zeigen zu können, wie Ihre persönliche Wunschoberweite nach einer OP mit Implantaten aussieht. Dabei erstellen wir im Rahmen der Erstberatung eine 3D Simulation mittels Vectra© System, bei dem Sie Ihr Wunschergebnis virtuell ansehen können.
Dr. Nina Mattyasovszky
Fachärztin für Brustchirurgie und operative Körperformungen

Im Zuge des Ersttermins arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen einen konkreten Zeitplan aus und vereinbaren einen Operationstermin. Im Anschluss an das Beratungsgespräch erhalten Sie per Mail einen individuell auf Sie zugeschnittenen Kostenvoranschlag. Natürlich haben Sie während Ihres Gesprächs und auch danach jederzeit die Möglichkeit, uns Ihre Fragen zu stellen.

Am Tag der Brustvergrößerung

Ist der Tag Ihrer Operation gekommen, dann erwarten wir Sie bereits in unserer Klinik. Sie werden von unserem bestens geschulten Pflegepersonal auf Ihre Brustvergrößerung vorbereitet, die im Anschluss daran von unseren Brust-Spezialisten durchgeführt wird.

Bevor wir Sie in den Operationssaal bringen, werden wir Ihnen nochmals die Schritte der Operation schildern und Ihnen Raum für offenen Fragen geben. So stellen wir sicher, dass Sie mit einem guten Gefühl in den Operationssaal kommen und all Ihre Bedenken ausgeräumt wurden. Anschließend wird die gewünschte Brustvergrößerung durchgeführt. Dauer, Operationstechnik und Narkoseart variieren hierbei:

  • Eine Brustvergrößerung mit Implantaten dauert rund 1–2 Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt. Ihr behandelnder Chirurg setzt die vereinbarten Schnitte an Ihrer Brust oder in der Achselhöhle und platziert das von Ihnen ausgewählte Brustimplantat auf dem großen Brustmuskel oder darunter.
  • Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett dauert rund 2–3 Stunden. Zuerst wird Ihnen Fett an Hüfte, Bauch oder Rücken entnommen. Dieses wird entsprechend aufbereitet und Ihnen im letzten Schritt in die Brust injiziert. Die Behandlung erfolgt in Teil- oder Vollnarkose.

Nach dem Eingriff bekommen Sie in unserem Aufwachraum genügend Zeit, um wieder zu sich zu kommen und sich von der Operation zu erholen.

Nach dem Eingriff: Heilungsverlauf

Nach dem Eingriff werden wir Ihnen nochmals erklären, was Sie in den ersten Tagen und Wochen nach Ihrer Operation vermeiden sollen und wie Sie Ihren Genesungsprozess optimal unterstützen können. In jeden Fall sollten in den ersten Wochen körperliche Anstrengung und Sport gemieden werden. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich nach der Operation zumindest eine Woche – besser 10 Tage –Urlaub zu nehmen. Schonen Sie Ihren Körper und geben Sie ihm Zeit, sich zu regenerieren. Außerdem sind je nach Eingriff noch weitere Besonderheiten zu beachten.

Nach einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten

Direkt nach der Operation wird Ihnen ein Verband um die Brüste angelegt. Nach 24 Stunden erfolgt der erste Kontrolltermin, bei dem die Wunden kontrolliert werden. Nach 3–4 Tagen wechseln wir Ihren Verband. Der gesamte Genesungsprozess erstreckt sich dann über ca. 6 Wochen. Dabei sollten Sie …:

  • … direkt nach der Operation für rund 5–10 Tage Urlaub nehmen und sich schonen.
  • … in den ersten 24 Stunden nicht duschen, sondern sich nur vorsichtig waschen.
  • … für 3-4 Wochen einen Spezial-BH tragen, mit dem Ihre Brust gestützt wird.
  • … rund 3–4 Wochen auf Sport verzichten. Danach können Sie leichte sportliche Tätigkeiten wieder aufnehmen. Nach rund 6 Wochen sollte jeglicher Sport wieder in vollem Umfang möglich sein.
  • … die verordneten Schmerzmittel einnehmen, da diese auch Entzündungen hemmen.
  • … Ihre Narben nach Anweisung pflegen, damit sie gut verheilen.
  • in der ersten Woche nach der Operation auf dem Rücken schlafen.

Nach einer Brustvergrößerung mit Eigenfett

Im Anschluss an die Operation wird Ihre Brustpartie mit einem Watteband verbunden, das Ihre Brust schützt. Die Körperstellen, an denen Fett abgesaugt wurde, werden mit einem Kompressionsmieder stabilisiert. 24 Stunden nach der Operation erfolgt die erste Kontrolle. Nach 2 Tagen kann der Watteverband entfernt werden, eine zweite Kontrolle Ihrer Brust folgt. Insgesamt ist hier mit einer Schonzeit von rund 6 Wochen zu rechnen. Dabei ist es wichtig, dass Sie …:

  • … sich nach der Operation ein paar Tage frei nehmen und sich schonen.
  • … rund 24 Stunden lang nicht duschen, sondern sich nur vorsichtig waschen.
  • … Ihre Brust für ca. 6 Wochen vor Druck schützen, da die Fettzellen erst anwachsen müssen.
  • … für mindestens 2 Wochen einen Spezial-BH tragen.
  • … die Stellen, an denen das Fett abgenommen wurde, rund 6 Wochen lang mit einer Kompressionshose bzw. einem Kompressionsmieder in Form halten.
  • … für rund 3–4 Wochen auf Sport und körperlich belastende Arbeiten verzichten.
  • … für rund 8–10 Wochen Solarium und Sauna vermeiden.
  • … in den ersten 6 Wochen nach der Operation nicht auf dem Bauch schlafen.

Der Heilungsprozess nach einer Brustvergrößerung

Bei Brustoperationen verläuft der Heilungsprozess meist schnell und ohne größere Komplikationen. Halten Sie sich an die Ruhezeiten und geben Sie Ihrem Körper genügend Zeit zur Selbstheilung, dann steht einer schnellen Regeneration nichts im Wege. Durch eine gute Wundpflege wird zudem die Abheilung möglicher Narben verbessert.

Erste Ergebnisse Ihrer Brustvergrößerung können Sie bereits direkt nach der Operation sehen. Da das Brustgewebe jedoch von der Operation noch gereizt ist, ist das endgültige Ergebnis zu diesem Zeitpunkt noch nicht sichtbar. Nach ca. 4–6 Wochen hat sich der Großteil der Schwellung zurückgebildet, nach rund 6 Monaten ist dann das endgültige Ergebnis sichtbar.

Dr. Martin Kürten - Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Das Ergebnis Ihrer Brustvergrößerung stabilisiert sich nach ca. sechs Monaten und ist dann für gewöhnlich von Dauer.
Dr. Martin Kürten
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Brustvergrößerung: Kosten

Bei uns gibt es keine fixen Preislisten und pauschalisierten Angaben. Jede Brust ist anders, weshalb an unserer Klinik auch die Kosten für eine Brustvergrößerung individuell festgesetzt werden. Je nach Komplexität des Eingriffs, verwendeter Operationstechnik und Ihren körperlichen Voraussetzungen fällt der Preis höher oder niedriger aus. Sie können sich jedoch sicher sein, dass Sie bei uns beste Qualität zu einem fairen Preis bekommen.

Dennoch wollen wir Ihnen hier einen Rahmen bieten, damit Sie wissen, welche Kosten in etwa auf Sie zukommen. Brustvergrößerungen mittels Implantat bieten wir ab rund 6.000 € an – je komplexer der Eingriff, desto höher fällt natürlich auch der Preis aus. Mammaaugmentationen mit Eigenfett beginnen bei uns ab rund 5.800 €. Hier sind die Kosten vor allem vom Aufwand der Fettabsaugung abhängig.

In den Gesamtkosten mitinbegriffen sind u.a.:

  • Die Leistungen unserer plastischen Chirurgen, des Narkosepersonals und der OP-Schwestern sowie die OP-Saal-Miete
  • Die Kosten für die Implantate bzw. die Fettabsaugung
  • Die postoperative Nachsorge im Aufwachraum
  • Die Kosten für die spezielle Miederware, die nach der Operation getragen werden soll
  • Die Nachsorgetermine

Wie viel die Brustvergrößerung in Ihrem Fall kostet, können wir Ihnen nach einer Untersuchung Ihrer Brust und einer ersten Beratung im Detail auflisten – individuell und persönlich. Gerne beraten wir Sie auch über Ihre Möglichkeiten zur Finanzierung​​​​​​​.

Bezahlt die Krankenkasse eine Brustvergrößerung?

Die meisten Frauen, die an unserer Klinik eine Mammaaugmentation durchführen lassen, tun dies aus ästhetischen Gründen. Sie wünschen sich vollere Brüste und ein pralles Dekolletee. Eine medizinische Notwendigkeit liegt in den allermeisten Fällen nicht vor. Deshalb werden diese rein ästhetischen Brustvergrößerungen nicht von der Krankenkasse übernommen. Die Kosten der Brustvergrößerung müssen deshalb selbst getragen werden.

Ausnahme: Eine Vergrößerung der Brust im Zuge eines rekonstruktiven Eingriff nach einer Erkrankung (z.B. Brustkrebs) wird von der Krankenkasse übernommen.

Bleiben bei einer Brustvergrößerung Narben zurück

Wie jeder andere operative Eingriff, ist auch eine Brustvergrößerung nicht ohne kleine Schnitte oder Einstichstellen durchführbar. Deshalb werden nach dem Eingriff kleine Narben zurückbleiben. Wir sind jedoch sehr drauf bedacht, die Narben an einer unauffälligen Stelle zu platzieren (z.B. in der Unterbrustfalte), sodass diese nach dem Abheilen und Verblassen des Narbengewebes kaum noch sichtbar sind.

Bei minimalinvasiven Fettunterspritzungen sind die Einstichstellen der Kanülen zudem so klein, dass man sie mit bloßem Auge nicht wahrnehmen kann. Hier entstehen also keine sichtbaren Narben.

Die Narbenbildung ist allerdings von Frau zu Frau unterschiedlich, wenngleich an der Brust ein eher geringes Potenzial für übermäßige Narbenbildung besteht. In wenigen Fällen kann es dennoch vorkommen, dass unschönes Narbengewebe entsteht. Bildet sich dieses im Laufe der Zeit nicht von selbst wieder zurück, können wir es mit einer speziellen Narbenkorrektur​​​​​​​ entfernen.

Welche Komplikationen können bei einer Brustvergrößerung auftreten?

Brust-Operationen zählen im Allgemeinen zu den weniger risikoreichen Eingriffen. Die jahrelange Erfahrung unserer Ärzte, modernste Operationstechniken und eine hervorragende technische Ausstattung in unseren Operationssälen vermindern das Risiko zusätzlich. Dennoch besteht auch bei einer Brustvergrößerung ein Restrisiko, das nicht zur Gänze ausgeschlossen werden kann. Unsere Ärzte werden Sie in Ihrem Beratungsgespräch über alle Risiken der Operation aufklären.

Auch während des Heilungsverlaufs kann es zu gewissen Komplikationen kommen:

  • Lokale Nachblutungen
  • Hämatome
  • Empfindliche Haustellen
  • Vorübergehende Sensibilitätsstörungen
  • Wundinfektionen
  • Leichte bis mittelschwere Schmerzen
  • Bei Eigenfett-Unterspritzungen: lokale Verhärtungen, Fettzysten, leichte Asymmetrien

Vor allem Schwellungen, leichte Nachblutungen, empfindliche Hautstellen und Schmerzen im operierten Bereich sind nach dem Eingriff ganz normal. Nach wenigen Tagen sollten diese Symptome größtenteils von selbst abklingen. Lediglich die Schmerzen können sich etwas länger halten. Sollten untypische Symptome (z.B. Fieber) auftreten oder die Schmerzen auch mit den verschriebenen Schmerzmitteln sehr stark sein, dann sollten Sie unbedingt mit uns Kontakt aufnehmen.

Die Wundheilung im Bereich der Brust ist im Normalfall gut, nur in seltenen Fällen kommt es zu größeren Komplikationen. Halten Sie sich an die empfohlenen Ruhezeiten und vermeiden Sie Belastungen in den ersten Wochen, dann wird Ihr Heilungsprozess problemlos verlaufen.

Warum eine Brustvergrößerung an der Fort Malakoff Klinik die richtige Wahl ist

Unser Team an der Fort Malakoff Klinik Mainz hat bereits unzähligen Frauen zu volleren Brüsten verholfen. Wir haben viele Jahre Erfahrung und ein großes Expertenwissen im Bereich der Brustchirurgie, sodass wir auch Ihnen genau das Brustvolumen verschaffen können, das Sie sich wünschen.

Sie sind mit der Größe Ihrer Brüste unzufrieden und wünschen sich ein pralleres Dekolletee? Wir beraten Sie gerne zum Thema Brustvergrößerung finden und gemeinsam mit Ihnen die optimale Behandlungsmethode.

Wir sind von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr telefonisch erreichbar, gerne rufen wir Sie auch zurück. Sie wollen lieber schriftlich mit uns in Kontakt treten? Dann nutzen Sie unsere Online-Terminvergabe oder schreiben Sie uns eine E-Mail​​​​​​​. Wir freuen uns, Sie schon bald in der Fort Malakoff Klinik begrüßen zu dürfen.

FAQ

  • Wie teuer ist eine Brustvergrößerung?

    Es ist nicht möglich, einen fixen Preis anzugeben, da die Kosten für eine Brustvergrößerung je nach Operationsart, Ihrem Wunschergebnis und Ihren körperlichen Voraussetzungen stark variieren können. In Ihrem Beratungsgespräch stellen wir einen individuellen Kostenplan für Sie auf.

  • Wie lange dauert die Heilung nach einer Brustvergrößerung?

    Sie müssen mit einem Genesungszeitraum von rund 6 Wochen rechnen. Nach dieser Zeit ist Ihre Brust unabhängig von der Operationsmethode in den meisten Fällen soweit verheilt, dass Sie wieder allen gewohnten Tätigkeiten nachgehen können.

  • Braucht man nach einer Brustvergrößerung einen speziellen BH?

    Auf jeden Fall! Nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten sollten Sie für 3-4 Wochen Tag und Nacht einen Spezial-BH tragen, der Ihre Brust stützt. Auch nach einer Vergrößerung der Brust mit Eigenfett sollte für zumindest 2 Wochen Tag und Nacht ein spezieller BH getragen werden. Zusätzlich müssen Sie nach einer Fettabsaugung ein entsprechendes Kompressionsmieder tragen.

  • Wie oft müssen Brustimplantate ausgetauscht werden?

    Die Qualität und die Langlebigkeit unserer Brustimplantate sind sehr hoch. Sie haben kein „Ablaufdatum“ und müssen nichtnach einer gewissen Zeit getauscht werden, wie das früher oft der Fall war. In jährlichen Kontrollen werden die Implantate auf Schäden überprüft. Entfernt werden sie nur dann, wenn die Brust sich verformt oder eine Kapselfibrose Schmerzen verursacht. Im besten Fall müssen die Implantate Ihr Leben lang nicht ausgetauscht werden.

  • Kann man mit Brustimplantaten noch stillen?

    Wenn die Brustimplantate fachgerecht eingesetzt werden, wird die Stillfähigkeit nicht beeinträchtigt. Sie liegen in jedem Fall unter dem Brustgewebe und haben deshalb keinen Einfluss auf die Stillfähigkeit. Auch nach einer Brustvergrößerung mit Eigenfett können Sie problemlos stillen.

  • Ist nach einer Brustvergrößerung die Krebsvorsorge noch problemlos möglich?

    Ja, nach einer Brustvergrößerung können sämtliche Brustkrebs-Vorsorgemaßnahmen problemlos durchgeführt werden. Des Weiteren wird auch das Brustkrebsrisiko durch eine Vergrößerung der Brust nicht erhöht.

  • Ab welchem Alter kann man sich die Brust vergrößern lassen?

    Mit rund 18 Jahren ist die Brust einer Frau ausgewachsen. Erst ab diesem Alter führen wir Mammaaugmentationen durch. Bei jüngeren Frauen ist ein solcher Eingriff wenig sinnvoll, da sich die Brust noch verändert. Das kann zu einem unästhetischen Endergebnis führen.

  • Für wen ist eine Brustvergrößerung nicht geeignet?

    Für Frauen unter 18 Jahren, Schwangere, stillende Frauen und Frauen in einem schlechten Gesundheitszustand (durch Krankheit oder Alter) ist eine Vergrößerung der Brust nicht geeignet.

  • Wie viele Monate nach der Geburt kann man eine Brust-OP machen?

    Wir empfehlen Ihnen, nach der Geburt ein paar Monate zu warten, bevor Sie sich die Brust vergrößern lassen: mindestens 3 Monate nach der Geburt und zumindest 3–6 Wochen nach dem Abstillen. Erst dann hat sich die Brustform soweit stabilisiert, dass man die Brust mit einem nachhaltigen Ergebnis neu modellieren kann.

  • Wie gefährlich ist eine Brust-OP?

    Natürlich besteht – wie bei jeder Operation – ein gewisses Risiko, das nicht komplett ausgeschlossen werden kann. Die Brustvergrößerung zählt jedoch zu den eher risikoarmen Operationen, dessen Restrisiko durch die Erfahrung unserer Ärzte und modernste Operationstechniken noch weiter verringert wird.

Behandlungen zur Brustvergrößerung

Weitere Brustbehandlungen

Bildquellen: Bild 1: © neonshot – stock.adobe.com, Bild 2: © WAYHOME Studio – shutterstock.com, Bild 3: © megaflopp – stock.adobe.com, Bild 4: © Martin Villadsen – stock.adobe.com, Bild 5: © Drobot Dean – stock.adobe.com, Bild 6: © master1305 – stock.adobe.com, Bild 7: © Pixel-Shot – stock.adobe.com,

Privatsphäre-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Technologien, um Inhalte zu personalisieren, Werbungen anzupassen und zu messen und eine sichere Erfahrung zu bieten. Hierbei werden Informationen, z.B. Cookies, auf Ihrem Endgerät gespeichert und personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt. Einige dieser Dienste übertragen personenbezogene Daten in die USA, womit ein besonderes Risiko verbunden sein kann (z.B. Datenzugriff durch Geheimdienste). Genauere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie die Schaltfläche "Alles zulassen und fortsetzen" betätigen, stimmen Sie zu, dass Daten über Cookies gesammelt werden. Die Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit durch Anpassung der Einstellungen widerrufen werden.