Der überwiegende Teil aller ästhetisch-plastischen Operationen wird aufgrund des Wunsches nach einer individuellen optischen Verschönerung durchgeführt. Folgekosten, die aus einer solchen, medizinisch nicht notwendigen Behandlung resultieren, müssen die gesetzlichen und privaten Krankenkassen nicht oder nur anteilig übernehmen.

Wer trägt das finanzielle Risiko?

Sie kommen als gesunder Patient zu uns und möchten durch die Behandlung, ob chirurgisch oder nicht-invasiv, eine ästhetische Verbesserung gewinnen. In ausführlichen Vorgesprächen haben Sie mit dem behandelnden Facharzt die Umsetzung Ihrer Bedürfnisse besprochen und sind über mögliche Risiken während des Eingriffs und unmittelbar danach aufgeklärt worden. Die Gefahr von Komplikationen ist aufgrund des medizinischen Fortschritts in den vergangenen Jahren erheblich gesunken. Dank des hervorragenden Könnens erfahrener Chirurgen an der Fort Malakoff Klinik und vergleichbaren Kliniken erfahren die Patienten ein hohes Maß an Sicherheit.

Dennoch können, trotz größter Sorgfalt des Facharztes und Befolgen aller gesundheitlich notwendigen Verhaltensregeln durch Sie als Patient, Komplikationen nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Dazu gehören unvorhersehbare Wundheilungsstörungen, Thrombosen, Infektionen und Kapselfibrosen bei Brustimplantaten. Die Kosten für medizinisch notwendige Folgebehandlungen und Klinikaufenthalte wird Ihre Krankenkasse teilweise von Ihnen zurückfordern; Sie haben auch keinen Anspruch auf Krankengeld.

Wir empfehlen daher unseren Patienten den Abschluss einer Folgekostenversicherung, welche die Lücke im gesetzlichen und privaten Versicherungssystem schließt. Gerade bei umfangreicheren operativen Eingriffen ist diese Form der Absicherung vor einem unabwägbaren finanziellen Risiko sinnvoll. Bedenkt man die Gesamtkosten einer kosmetischen Operation, ist der Beitrag für die Versicherung vergleichsweise gering.

Vorteile der Folgekostenversicherung im Überblick

  • Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Tag der Operation und sichert alle im VErtrag enthaltenen Folgekosten für einen definierten Zeitraum ab.
  • So gut wie alle OPs können versichert werden; auch mehrere kombinierte Eingriffe am OP-Tag.
  • Die Vertragslaufzeit ist variabel.
  • Es kann zwischen verschiedenen Tarifen gewählt werden. So können Sie sich die für Sie passende Versicherung zusammenstellen.
  • Bei einigen Tarifen wird bei Abschluss einer optionalen Sicherheitsstufe zusätzlich medizinisch nicht notwendige Folgebehandlungen, z. B. eine zweite Schönheitsoperation, übernommen.
  • Es können verschiedene Versicherungssummen gewählt werden.
  • Die Versicherung steht privat und gesetzlich Versicherten sowie Beihilfeempfängern offen, ebenso ausländischen Patienten.