Haarentfernung permanent und dauerhaft: Behandlung mit dem Laser

Seidig-glatte Haut ohne Stoppel, unschönen Haarwuchs oder eingewachsene Härchen. Mit einer dauerhaften Haarentfernung wird das möglich. Viele träumen davon und wissen gar nicht, wie einfach und schnell eine permanente und dauerhafte Haarentfernung eigentlich möglich ist. Das Epilieren oder Rasieren von Körperpartien ist gar nicht so gesund: Durch kleinste Verletzungen an der Hautoberfläche können sehr schnell Infektionen entstehen. Eine professionelle Haarentfernung kann nicht nur diese Gefahr einschränken, sondern sorgt langfristig für angenehm glatte Haut, wo auch immer Sie diese möchten. 

Dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser

Um Haare zu entfernen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der Begriff „Foto- oder Lichtepilation“ umfasst alle professionellen Methoden zur dauerhaften Haarentfernung. Bei einer Nadelepilation wird die Haarwurzel durch äußeren Einfluss verletzt – Infektionen und Narben sind manchmal die Folge. Die Wirksamkeit von Lasern konnte inzwischen wissenschaftlich bewiesen werden. Aus diesem Grund setzen wir in der Fort Malakoff Klinik nur Lasertechnik ein, um Ihre ungewünschten Haare schonungsvoll und erfolgreich zu entfernen.

Lachende Frau nach Schönheitschirurgie.

Kostenfreie Probelaserung gefällig?

Kaufen Sie nicht die Katze im Sack. Wir bieten Ihnen nach der kostenfreien Beratung eine Probelaserung an - ohne Kosten und ohne Verpflichtung!

JETZT TERMIN VEREINBAREN

Wir verwenden den LightSheer® QUATTRO Laser

Eine spezielle Lasertechnik macht es möglich, dass Sie Ihre ungebetenen Haare im Rahmen einer Behandlung in der Fort Malakoff Klinik dauerhaft loswerden können. Die jahrelange Erfahrung unserer Ärzte zeigt, dass die besten Ergebnisse für unsere Patienten mit dem Diodenlaser erzielt werden können. Der Haarwuchs wird dauerhaft und permanent gestoppt. Durch den aktuellsten Laser von Lumenis®, den LightSheer® QUATTRO, können alle Hauttypen (einschließlich gebräunter und dunkler Haut) behandelt werden.

Aus diesem Grund bieten wir keine Behandlung mit IPL, SHR und Alexandritlaser an. Außerdem ist das LightSheer® DESIRE™-System im Programm der FDA (Food and Drug Administration) zugelassen und gewährt somit auch offiziell Wirksamkeit und Sicherheit bei der Behandlung.

Das System überzeugt uns und unsere Patienten:innen auf Grund der Effizienz, Schnelligkeit und schmerzarmen Methode:

  • Effizienz: Es werden weniger Behandlungen im Vergleich zu anderen Methoden benötigt!
  • Schnelligkeit: Die Größe des Laserkopfes ermöglicht es sogar, größere Hautareale wie Rücken oder Beine in weniger als 30 Minuten zu behandeln.
  • Schmerzen: Durch das entstehende Vakuum und die Kühlkonstruktion des Lasers mittels ChillTip, wird die Behandlung als schmerzarm oder sogar völlig schmerzfrei empfunden.
Dr. Huber-Vorländer ist leitender Arzt in der Fort Malakoff Klinik
Auch zahlreiche Studien belegen diese Erfahrungswerte. Die Behandlung mit dem Diodenlaser ist zudem viel schonender, weil das umliegende Gewebe wenig geschädigt wird.
Dr. Juri Huber-Vorländer
Leitender Arzt ästhetische Medizin

Funktionsweise des Diodenlasers

Der LightSheer® QUATRO wird eingesetzt, um ungewünschte Haarwurzeln dauerhaft zu schädigen. Der Lichtstrahl im Laser wird mit einer Wellenlänge von 805 nm in das Haar gesendet. Das Melanin in den Haarfollikeln wird zerstört – die Haare wachsen in Zukunft nicht mehr. Der von uns verwendete Laser arbeitet zusätzlich mit einem Kühlsystem. So können wir sicherstellen, dass die Wirksamkeit und der Komfort bei der Behandlung für unsere Patienten gesteigert werden.

Der Diodenlaser kann im Vergleich zur IPL oder SHR-Technologie ein besseres und schnelleres Ergebnis bieten. Der Grund dafür: Der Laser bündelt das Licht, so kann es gezielt in die jeweilige Hautstelle eindringen. Auch die Eindringtiefe ist höher: Die Laserenergie kann so optimal genutzt werden. Um eine Haarentfernung effektiv durchzuführen, ist der von uns verwendete Laser also die beste Variante. 

Laser Haarentfernung gegen „haarige Probleme“

Als besonders lästig empfinden die meisten Frauen die stacheligen, häufig dunklen Haare an den Unterschenkeln, den mit zunehmendem Alter oft verstärkt sprießenden Damenbart und die Behaarung von Intim-/Bikinibereich.

Manche Männer hingegen verzweifeln geradezu an dem ausgeprägten „Pelz“ an Brust, Bauch und Rücken. Viele, für die das regelmäßige Entfernen der unerwünschten Haare fester Bestandteil ihrer persönlichen Körperhygiene ist, probieren im Laufe der Zeit unterschiedliche Techniken aus. Langfristig können Haare durch eine dauerhafte Haarentfernung durch Laser entfernt werden.

Permanente Haarentfernung in der Fort Malakoff Klinik

In diesem Abschnitt möchten wir Sie über unsere Vorgehensweise in der Fort Malakoff Klinik informieren. So bekommen Sie einen guten Einblick in das gesamte Fachgebiet der Haarentfernung und in die Arbeitsschritte unserer Laserexperten. 

Beratung und Probelaserung im ersten Schritt

Die Erstberatung beinhaltet ein kostenloses ärztliches Gespräch. Alle Möglichkeiten und Ihre Wünsche an das Ergebnis werden ausführlich und im Detail besprochen. So können wir Ihnen eine optimale und wirkungsvolle Therapie anbieten. Durch die Möglichkeit einer kostenlosen Probelaserung gewähren wir unseren Kunden einen Einblick in die ganze Materie. 

Vor der Haarentfernung: Termin, Rasur und Vorbereitung

Wenn Sie sich für eine Haarentfernung in der Fort Malakoff Klinik entschieden haben oder noch überlegen, dann kontaktieren Sie uns in einem ersten Schritt. Erste Fragen können wir Ihnen gerne telefonisch beantworten. Wenn ein Termin für eine erste kostenlose Probelaserung und ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch vereinbart wurde, sollten Sie sich vor der ersten Behandlung frisch rasieren. Am besten ca. 24 Stunden vor der Behandlung. Bei Auftreten von Hautproblemen nach einer Rasur, sollte diese erst am Behandlungstag vorgenommen werden.

Sie dürfen Ihre Haut vor der Erstbehandlung nicht reizen. Also: Ein bis zwei Tage vor der ersten Behandlung keine Schwimmbadbesuche. Sonst könnte die Haut durch das Chlor gereizt werden. Im Rahmen des Erstgesprächs werden wir Sie auch nach Medikamenten fragen, die Sie eventuell einnehmen. 

Worauf Sie nach der Behandlung achten sollten

Verzichten Sie nach der Behandlung auf Sonnenbäder, Solarium und Selbstbräuner. Je nach Hautareal und Haardichte und -struktur werden weitere Behandlungen nötig sein. 

Welche Haare können erfolgreich entfernt werden?

Immer wieder fragen unsere Patienten, ob auch wirklich alle Körperstellen von Haaren mit einem Laser entfernt werden können. Kurz und knapp: Ja! Unser Laser kann sämtliche Körperstellen von Haaren befreien. Manche Stellen brauchen mehrere Sitzungen und andere weniger: 

Haarentfernung in den Achseln und im Intimbereich

Die Achseln versprechen neben dem Intimbereich die besten Erfolge. Hier sollte man zwischen 6 bis 8 Behandlungstermine einplanen, um ein ideales und langfristiges Ergebnis erzielen zu können. 

Haarentfernung am Rücken

Vor allem der Rücken von Männern kann in der Therapie eine kleine Herausforderung sein, was nicht bedeutet, dass sich die Haare nicht erfolgreich entfernen lassen. Je nach Haardichte sollte man zwischen 10 und 14 Behandlungen einplanen. So kann auch ein dicht bewachsener Rücken frei von Haaren werden. Im Vorgespräch werden die Dichte und Haarstruktur genau untersucht und unsere Experten können Ihnen genauere Angaben zur Dauer und zum Erfolg der Behandlung machen. 

Die Kosten einer dauerhaften Haarentfernung mit Laser

Wie viel eine Haarentfernung kostet, hängt von der Körperstelle, Haardichte, Haarstruktur und weiteren Faktoren ab. Damit im Zusammenhang steht auch die Häufigkeit der Behandlungen. In einem ersten und unverbindlichen Beratungsgespräch können wir Ihnen ein individuelles Behandlungsangebot erstellen, das alle voraussichtlichen Kosten berücksichtigt. Scheuen Sie nicht, Kontakt mit unserem Expertenteam aufzunehmen und sich unverbindlich beraten zu lassen.

Eine Preisübersicht für die Haarentfernung bei Frauen finden Sie auf unserer Homepage ebenso, wie eine Preisliste für die Haarentfernung bei Männern.  

Bildquellen: Bild 1:© Margarita Borodina – shutterstock.com, Bild 2: © Martin Villadsen – stock.adobe.com, Bild 3:© Armin Maier – das-atelier-mainz.de,