Ihre Spezialistin für Brustchirurgie und operative Körperformungen

„Verständnis des Schönen und Begeisterung für das Schöne sind eins.“ Damit fasst die Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach in nur wenigen Worten zusammen, was Dr. Mattyasovszky als Beruf und Berufung vereint: Schönheit erkennen, erhalten und Schönheit wieder zu ermöglichen. Lernen Sie Dr. Mattyasovszky jetzt kennen – als erfahrene Ärztin und privat.

Die Ärztin Dr. Mattyasovszky - Medizinerin aus Leidenschaft

Geboren 1980 in Mainz, kam Frau Dr. Mattyasovszky durch ihre Eltern schon früh mit dem Arztberuf in Berührung. Nach dem Medizinstudium in Mainz und Dijon (F) sowie Erlangung der Approbation begann sie 2006 ihre Weiterbildung im Bereich der Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie und Notfallmedizin. Im Jahr 2011 wechselte sie in die Abteilung für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie an der Diakonie Bad Kreuznach. Hier konnte sie unter dem renommierten plastischen Chirurgen Dr. André Borsche das gesamte Spektrum der plastischen und ästhetischen Chirurgie erlernen.

Seit 2014 ist Dr. Mattyasovszky Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie.

Im Jahr 2019 nahm Dr. Mattyasovszky ihre Arbeit in der Fort Malakoff Klinik auf. Mit Ihren Spezialisierungen in den Bereichen Brustchirurgie, insbesondere Brustvergrößerungen und Brustverkleinerungen, Straffungsoperationen, Körperformungen durch Absaugung, Behandlungen von Lipödemen, Gesichtsrekonstruktionen bei Hauttumoren ist sie die perfekte Ergänzung für das erfahrene Ärzteteam.

Sie ist Mitglied in folgenden Fachgesellschaften:
- DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgen)
- Interplast Germany

Dr. Mattyasovszky hat folgende Zusatzbezeichnungen:
- Hygienebeauftragte Ärztin
- Fachkunde Strahlenschutz
- Fachkunde Notfallmedizin

Die plastische Chirurgin privat

Redaktion: Die Medizin war Teil Ihrer Kindheit, was hat Sie am meisten geprägt?

Nina Kristin Mattyasovszky: „Die Möglichkeiten zu sehen, die Ärzten offenstehen. Wir können helfen und das auf vielfältige Art und Weise. Eine Operation gerade in der plastisch-ästhetischen Medizin ist so viel mehr, als eine reine medizinische Tätigkeit. Wir können unseren Patienten etwas geben, was ihr Leben sehr positiv beeinflussen kann. Manchmal geben wir vor allem wieder Lebensmut und Lebensqualität durch eine Arbeit, die viel mit Gespür für Schönheit, aber auch für die Psyche des Menschen zu tun hat. Die Medizin habe ich in meiner Kindheit als etwas Wertvolles erlebt. Deshalb bin ich Ärztin geworden.“

Redaktion: Was ist in Ihnen in Ihrem Leben besonders wichtig?

Nina Kristin Mattyasovszky: „Gesundheit – ist nun einmal unser höchstes Gut. Daran geknüpft sind so viele Dinge, die unser Leben ausmachen. Und ich weiß, dass Zufriedenheit ein sehr gutes Ziel ist. Wer zufrieden ist, erkennt was er hat und wie gut es einem geht. Das sind glückliche Menschen, die viel weitergeben können.“

Redaktion: Was geben Sie am liebsten weiter?

Nina Kristin Mattyasovszky: „Da kommt viel zusammen, denn weitergeben bedeutet für mich auch, andere zu beschenken. Es geht dabei gar nicht so sehr um materielle Dinge. Ich kann Menschen etwas weitergeben, wenn ich gut zuhöre, wenn ich sie sehe, wenn ich mir Zeit nehme und sie achte. Als plastische Chirurgin sind all diese Punkte Grundvoraussetzung, um mein „Handwerk“ mit Menschlichkeit zu verbinden. Beides gebe ich gerne weiter.“

Redaktion: Frau Dr. Mattyazsovszky, wir bedanken uns für das Gespräch.