Mit einer Brustvergrößerung verhelfen wir Ihnen zu einem pralleren Dekolletee und wohlproportionierten Rundungen. Brustimplantate bieten Ihnen dabei ein langfristiges, natürliches Ergebnis und können so Ihren Wunsch nach volleren Brüsten in Erfüllung gehen lassen.

Brustvergrößerung mit Implantaten auf einen Blick

OP-Dauer
60-120 Minuten
Preis
Ab 5.980 €
Narkose
Vollnarkose
Stationär
Eine Nacht oder ambulant
Aktivität
Arbeitsfähig nach 5-10 Tagen,
Sport nach 3-4 Wochen
Nachsorge
Stützender Spezial-BH

Seit mehr als sechs Jahrzehnten haben Brustimplantate einen festen Platz in der Brustchirurgie. Heutzutage wird ein Großteil der Brustvergrößerungen mit Brustimplantaten durchgeführt. Diese versprechen ein langfristiges, schönes Ergebnis, das Frauen allen Alters mehr Zufriedenheit mit ihrem Körper schenkt. In der plastischen und ästhetischen Chirurgie gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die Brust mithilfe von Implantaten den Wünschen der Patientin anzupassen. Die wichtigsten Informationen zum Eingriff, dem Ablauf der Behandlung, den Risiken und den Kosten lesen Sie im Folgenden.

Unsere Spezialisten

Gründe für eine Brustvergrößerung mit Implantaten

Die meisten unserer Patientinnen, die sich Brustimplantate wünschen, sind mit ihrem geringen Brustvolumen unzufrieden. Sie haben das Gefühl, dass ihre kleinen Brüste nicht zum Rest ihres Körpers passen. Aber auch asymmetrische Brüste oder erschlafftes Brustgewebe können Gründe für eine Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) mit Implantaten sein:

  • Kleine Brüste: Um harmonischere Körperproportionen zu erreichen, nutzen wir hochwertige Silikonimplantate in unterschiedlichen Größen. So können wir so gut wie jedem Kundinnenwunsch gerecht werden.
  • Ungleich große Brüste: Sind Ihre Brüste augenscheinlich ungleich groß, können wir diese Asymmetrie mit Brustimplantaten in den entsprechenden Größen ausgleichen. Es können zwei unterschiedlich große Implantate genutzt werden.
  • Hängende Brüste: Nach einer Schwangerschaft oder im Alter können die Brüste zu hängen beginnen. Eine Bruststraffung in Kombination mit einem passenden Brustimplantat​​​​​​​ kann Ihnen dann Ihre weibliche Brust wieder zurückbringen.
  • Teil einer Brustrekonstruktion: Wurde die natürliche Form der Brust durch einen medizinisch notwendigen Eingriff beeinträchtigt, kümmern wir uns nach Ihrer vollständigen Gesundung gerne um eine ästhetische Rekonstruktion Ihrer Brust. Mit Brustimplantaten können wir fehlendes Brustgewebe ersetzen und die Brust neu formen.

Für Silikonimplantate gibt es nach oben hin keine Altersbeschränkung. Alle Frauen ab 18 Jahren mit abgeschlossenem Brustwachstum können sich diesem Eingriff unterziehen. Wünschen Sie sich Brustimplantate im Alter, können wir Ihnen diesen Wunsch – bei entsprechendem Gesundheitszustand – also gerne erfüllen. Auch eine natürliche Silikon-Brust nach der Schwangerschaft ist problemlos möglich, sofern sich die Brustform nach der Stillzeit wieder stabilisiert hat.

Brustimplantate vorher & nachher: Sichtbar mehr Brustvolumen

Eine Mammaaugmentation mit Implantaten bringt Ihnen ein deutlich volleres Dekolletee und verhilft Ihnen nachhaltig zu größeren Brüsten. Egal ob Sie gerne ein oder zwei Körbchengrößen mehr hätten, Ihre asymmetrischen Brüste angleichen wollen oder sich nach der Schwangerschaft oder im Alter Ihre weiblichen, vollen Brüste zurückwünschen: Unsere erfahrenen, spezialisierten Brustchirurgen helfen Ihnen gerne dabei.

Damit Sie sich vorstellen können, wie ein Brustimplantat die Größe Ihrer Brust verändert, zeigen wir Ihnen bei Ihrem persönlichen Beratungsgespräch gerne Vorher-Nachher-Bilder von bereits durchgeführten Brustvergrößerungen unserer Chirurgen. Auf unserer Webseite dürfen wir Ihnen diese Bilder wegen §11 des Heilmittelwerbegesetzes leider nicht zur Verfügung stellen.

Brustimplantate: Erfahrungsberichte unserer Patientinnen

Brustvergrößerungen mit Implantaten gehören an der Fort Malakoff Klinik Mainz zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen. Unsere Brust-Spezialisten haben im Laufe der Jahre schon unzähligen zufriedenen Patientinnen zu volleren Brüsten und einem prallen Dekolletee verholfen. Überzeugen auch Sie sich von unserer kompetenten Betreuung und vereinbaren Sie noch heute ein persönliches Beratungsgespräch​​​​​​​ mit uns.

Brustvergrößerung mit Implantaten: Die wichtigsten Informationen zum Eingriff

Silikonimplantate sind untrennbar mit dem Thema Brustvergrößerung verbunden. Schon seit über 60 Jahren sind sie aus der Brustchirurgie nicht mehr wegzudenken und gelten nach wie vor als der Standard für langfristige, schöne Ergebnisse. In diesen 60 Jahren hat sich jedoch viel getan – sowohl in der Art und der Beschaffenheit der Silikonimplantate, als auch bei den Operationstechniken. Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über das Thema Brustimplantate wissen sollten.

Brustimplantate: Hersteller und Marken

In der Fort Malakoff Klinik kommen für Brust-Operationen ausschließlich Silikonimplantate zum Einsatz. Es gibt auch andere Arten von Implantaten (z.B. mit Kochsalzfüllung), aber jene aus Silikon sind besonders sicher, langlebig, robust und fühlen sich außerdem am natürlichsten an. Die Qualität der Brustimplantate ist uns dabei besonders wichtig – geprüfte Marken-Implantate sind für uns ein Muss! Daher verwenden wir nur die folgenden Silikonkissen:

  • Motiva® Brustimplantate
  • © Mentor Brustimplantate
  • Polytech Health & Aesthetics Brustimplantate

Diese Marken-Brustimplantate gelten als besonders zuverlässig und haben eine entsprechend lange Haltbarkeit. Uns haben diese Marken im Laufe der Jahre überzeugt, weswegen wir in unserer Klinik ausschließlich auf diese Brustimplantate zurückgreifen.

Silikonimplantate haben heutzutage eine sehr lange Lebensdauer und müssennicht regelmäßig ausgetauscht werden. Im Optimalfall müssen Sie Ihr Implantat nach dem Einsetzen Ihr Leben lang nicht mehr wechseln.

Brustimplantate: Formen und Größen

Motiva®, © Mentor und Polytech Health & Aesthetics haben verschiedene Arten von Silikonimplantaten im Sortiment. Diese sind entweder glatt odertexturiert und unterscheiden sich zudem in ihrer Form:

  • Tropfenförmige Brustimplantate: Diese Silikonimplantate werden auch als anatomische Brustimplantate Sie bestehen aus vernetzten Gelen und ahmen die natürliche Brustform nach. Daher können sie optimal an die bestehende Brust angepasst werden und sorgen für ein natürliches, volles Dekolletee.
  • Runde Brustimplantate: Im Vergleich zu tropfenförmigen Implantaten wirken runde Implantate weniger natürlich. Sie schenken Ihnen jedoch eine Silikon-Brust, die optisch besonders groß und voll wirkt. Es sind unterschiedliche Größen, Festigkeitsgrade und Projektionen (Höhe des Implantats) möglich.

Welche Form sich für Sie am besten eignet ist von mehreren Faktoren abhängig. Nach einer Untersuchung Ihrer Brüste wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt runde oder anatomische Brustimplantate empfehlen.

Alle Implantate gibt es natürlich in unterschiedlichen Füllmengen und Größen. Je nach gewünschtem Ergebnis, Körperbau und Positionierung können Silikonimplantate von 50 ml bis zu jenseits der 1000 ml verwendet werden. Durch dieses große Spektrum sind sowohl kleine Angleichung der Brust, als auch die Steigerung um eine Körbchengröße oder sogar 2 Cup-Größen​​​​​​​ pro Sitzung möglich.

Eine Körbchengröße entspricht einem Silikonimplantat mit einer Füllmenge von rund 150-200 ml. Pro Sitzung können abhängig von Ihrem Brustgewebe rund 250-300 ml große Implantate verwendet werden.

Wünschen Sie sich eine Vergrößerung Ihrer Brust um mehr als 2 Körbchengrößen, dann können Ihnen in einer weiteren Sitzung größere Brustimplantate eingesetzt werden. Dafür empfehlen wir Ihnen die sogenannten B-Lite® Lightweight Brustimplantate von Polytech. Diese Implantate sind durch Ihren speziellen Aufbau um bis zu 30% leichter als gewöhnliche Modelle. Dadurch wird die Belastung für Brustgewebe und Haut deutlich verringert.

Brustimplantate einsetzen: Die möglichen Operationsmethoden

Es gibt verschiedene Methoden, um ein Brustimplantat einzusetzen. Je nach Form und Größe des Implantats sowie Ihrer körperlichen Voraussetzungen (v.a. Brustgewebe, Hautstruktur, Brustform), nutzt Ihr behandelnder Arzt eine der folgenden Operationsmethoden:

  • Implantat auf dem Brustmuskel (subglanduläre Methode): Wenn Sie über genügend eigenes Brustgewebe verfügen und das Implantat nicht zu schwer ist, wird dieses auf dem Muskel platziert. Das eigene Gewebe kann das Brustimplantat über dem Muskel gut bedecken und es sicher halten – eine gleichmäßige Brustform entsteht.
  • Implantat unter dem Brustmuskel (submuskulär Methode): Haben Sie wenig eigenes Brustgewebe, sollten die Brustimplantate unter den Muskel gesetzt werden. Würde man es darauf platzieren, wäre das Implantat mit freiem Auge sichtbar und man könnte es ertasten. Durch die Platzierung unter dem Muskel wird es genügend bedeckt und vom Brustmuskel an der richtigen Stelle gehalten.
  • Implantat teilweise unter dem Brustmuskel (Dual-Plane-Methode): Für ein besonders natürliches Ergebnis empfiehlt sich die Dual-Plane-Methode. Dabei wird das Implantat nur im oberen Bereich vom Brustmuskel bedeckt, während der untere Part vom Brustgewebe gehalten wird. So entsteht eine schöne Brustform bei optimaler Abdeckung des Implantats.

Neben der Implantatlage variieren auch die verschiedenen Zugangswege zum Inneren der Brust. Ihr Brustchirurg wird hier jene Methode auswählen, die für die Art und die Größe des Implantats und der gewünschten Platzierung am besten geeignet ist:

  • Zugang über die Unterbrustfalte (inframammärer Zugang): Es wird ein 3-4 cm langer Schnitt in der Unterbrustfalte gesetzt, von wo aus das Implantat an der gewünschten Stelle platziert wird. Nach dem Abheilen der Narbe ist diese kaum noch zu sehen, da sie von der Brust verdeckt wird.
  • Zugang über den Brustwarzenhof (periareolärer Zugang): Mit einem Schnitt rund um den Brustwarzenhof kann das Implantat ebenso eingesetzt werden. Die Narbe liegt hier günstig, da sie nach dem Abheilen im Übergang zwischen normaler Haut und Brustwarzenhof kaum sichtbar ist. Wird mit diesem Zugang operiert, kann der Eingriff mit einer Bruststraffung​​​​​​​ kombiniert werden.
  • Zugang über die Achselhöhle (transaxillärer Zugang): Um Narben an der Brust zu vermeiden, kann der Chirurg einen Zugang über einen Schnitt in der Achselhöhle nutzen. Eher kleinere Implantate lassen sich hervorragend durch diese Methode einsetzen.

Die Brustvergrößerung mit Implantat wird an unserer Klinik in Vollnarkose durchgeführt und dauert rund 1-2 Stunden. Die meisten unserer Patientinnen bleiben nach dem Eingriff eine Nacht stationär bei uns. Das hat den Vorteil, dass wir Sie nach der Mammaaugmentation optimal umsorgen und bei möglichen Komplikationen sofort eingreifen können. Auf Wunsch ist jedoch auch ein ambulanter Eingriff möglich.

VorteileNachteile
✓ Langfristiges Ergebnis✗ Schmerzen nach der Operation
✓ Geringe Narbenbildung durch versteckte Schnitte✗ Gefahr operativer Komplikationen
✓ Optimales Ergebnis durch eine große Auswahl an Implantaten✗ Risiko einer Kapselfibrose
✓ Bis zu zwei Körbchengrößen mehr pro Sitzung 

Die Alternative zur Silikon-Brust: Brustvergrößerung mit Eigenfett

Wenn Sie gerne eine größere Brust hätten, sich jedoch gegen Silikonimplantate entscheiden, so gibt es eine gute Alternative: die Brustvergrößerung mit Eigenfett. Dafür wird im ersten Schritt mithilfe einer Fettabsaugung​​​​​​​ Fett vom eigenen Körper (z.B. am Bauch, der Hüfte oder den Oberschenkeln) abgesaugt. Das gewonnene Fett wird aufbereitet und Ihnen im letzten Schritt in die Brüste injiziert.

Diese minimalinvasive Brustvergrößerung ohne Implantate bringt ein natürliches Ergebnis und kann mit ihrer guten Verträglichkeit überzeugen. Allerdings kann hier pro Sitzung maximal eine Körbchengröße gewonnen werden. Zudem dauert der Eingriff durch die Fettabsaugung länger – rund 2-3 Stunden insgesamt. Eine gute Alternative zu Brustimplantaten ist sie dennoch.

VorteileNachteile
✓ Sehr gute Verträglichkeit✗ Pro Sitzung ist maximal eine Cup-Größe mehr möglich
✓ Natürliches Ergebnis✗ Nicht für sehr schlanke Frauen geeignet
✓ Keine Narben✗ Unter Umständen ist ein zweiter Lipotransfer nötig
✓ Geringere Schmerzen als beim Einsetzen eines Implantats 

Man kann die Methoden Brustimplantate und Eigenfett kombinieren. Das Implantat liefert das Volumen, während das Eigenfett für harmonische Übergänge zum körpereigenen Brustgewebe sorgt. Dadurch sieht die Brust besonders natürlich aus.

Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten: Ablauf der Behandlung

Bei uns an der Fort Malakoff Klinik stehen Sie als Patientinnen und Patienten im Vordergrund. Deshalb tun wir alles, damit Sie sich bei uns wohlfühlen und mit dem Ergebnis nach Hause gehen können, das Sie sich gewünscht haben. Es steht Ihnen vom ersten Beratungsgespräch bis zur letzten Nachuntersuchung ein kompetentes uns bestens geschultes Team aus Chirurgen und Chirurginnen sowie Pflegern und Pflegerinnen zur Seite, die sich bestmöglich um Sie kümmern werden.

Im folgenden Abschnitt wollen wir Ihnen einen Überblick darüber geben, wie eine Brustvergrößerung mit Implantaten an unserer Klinik abläuft und was Sie auf dem Weg zu Ihren neuen Brüsten erwartet. Mehr Details zum Behandlungsablauf erhalten Sie selbstverständlich auch im Zuge Ihres persönlichen Beratungsgesprächs.

Lachende Frau nach Schönheitschirurgie.

Ihre Wünsche gehen in Erfüllung!

In der Fort Malakoff Klinik sind Sie in besten Händen: Wir bieten eine professionelle Beratung durch unser erfahrenes Ärzteteam sowie eine individuell auf Sie zugeschnittene Behandlung.

Jetzt Termin vereinbaren

Vor dem Eingriff

Bevor wir einen Operationstermin mit Ihnen vereinbaren, wird ein ausführliches Beratungsgespräch stattfinden. Dieses dient dazu, dass wir Sie und Sie unser Ärzteteam kennenlernen. In der Beratung sprechen wir zudem über …:

  • … Ihre Wünsche, Vorstellungen und Erwartungen an die Behandlung.
  • … die Implantate und Operationsmethoden, die Ihr Wunschergebnis ermöglichen.
  • … den genauen Ablauf des Eingriffs.
  • … Risiken und mögliche Komplikationen während oder nach der Operation.
  • … Ihre Vorerkrankungen, Allergien und Medikamente.
  • … Dinge, die Sie vor der Operation meiden sollten (z.B. Nikotin, Alkohol, bestimmte Medikamente).

Außerdem wird Ihr behandelnder Arzt beim ersten Termin Ihre Brust untersuchen, sie vermessen und all jene Faktoren analysieren, die einen Einfluss auf die Brust-OP​​​​​​​ haben. Dazu zählen unter anderem: Größe und Form der Brust, Dicke und Konsistenz des Brustgewebes, Höhenstandsdifferenz der Brustwarzen bzw. Brustwarzenhöfe und Hautbeschaffenheit. Anhand der Analyseergebnisse werden wir Ihnen dann die besten Brustimplantate und die optimale Operationsmethode für Ihr Wunschergebnis empfehlen.

Dr. Nina Mattyasovszky - Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Obwohl das endgültige Ergebnis der Brustvergrößerung erst einige Monate nach dem Eingriff sichtbar ist, können wir Ihnen dank einer 3D-Visualisierung schon im Vorhinein zeigen, worauf Sie sich freuen können.
Dr. med. Nina Mattyasovszky
Fachärztin für Brustchirurgie und operative Körperformungen

Im Anschluss an Beratung und Untersuchung erstellen wir gemeinsam mit Ihnen einen Behandlungsplan und vereinbaren einen Operationstermin. Eine individuelle Kostenaufstellung für Ihren Eingriff lassen wir Ihnen per Mail zukommen.

Am Tag der Operation

Am Tag Ihrer Mammaaugmentation wird Sie unser Klinikpersonal in Empfang nehmen und Sie an unserbestens geschultes Pflegepersonal übergeben. Dieses wird Sie auf Ihren Eingriff vorbereiten, dann folgt die Operation durch unsere erfahrenen Brust-Spezialisten.

Alle relevanten Informationen zu Ihrem Eingriff erhalten Sie selbstverständlich bereits im Vorfeld. Direkt vor der Operation werden wir Ihnen aber nochmals die wichtigsten Schritte erklären und Ihnen Raum für noch offene Fragen geben. So stellen wir sicher, dass vor der Operation all Ihre Zweifel ausgeräumt werden.

Die Brust-OP wird dann je nach Operationsmethode und Komplexität des Eingriffs zwischen ein und zwei Stunden dauern. Operiert wird unter Vollnarkose. Nach der Operation bekommen Sie im Aufwachraum genügend Zeit, um sich zu regenerieren und wieder ganz zu sich zu kommen.

Nach dem Eingriff: Heilungsverlauf

Direkt im Anschluss an die Brustvergrößerung werden Ihre Brüste vom Operationsteam getapt und Ihnen wird ein Spezial-BH angelegt. Nach 24 Stunden erfolgt eine erste Kontrolle. Der erste Verbandswechsel bzw. die Erneuerung des Tapes wird nach 7-8 Tagen vorgenommen. Nach der Brust-OP können Sie entweder einen Tag stationär in unserer Klinik verbringen oder sich alternativ für eine ambulante Behandlung entscheiden. Bei Zweiterem können Sie direkt aus dem Aufwachraum nach Hause gehen und sich dort in Ihrer gewohnten Umgebung ausruhen.

Nehmen Sie sich nach der Operation unbedingt ein paar Tage Urlaub. So können Sie sich vollkommen auf Ihre Genesung konzentrieren und Ihrem Körper die Zeit geben, die er zur Regeneration braucht.

Der Heilungsprozess nach der Brustvergrößerung mit Implantaten erstreckt sich über rund 6 Wochen. Um Ihre Regeneration bestmöglich zu unterstützen, sind folgende Punkte zu beachten:

  • Nehmen Sie sich 5-10 Tage Urlaub und schonen Sie sich.
  • Duschen Sie in den ersten 24 Stunden nach der OP nicht.
  • Tragen Sie für 3-4 Wochen einen stützenden Spezial-BH.
  • Verzichten Sie für rund 3-4 Wochen auf Sport. Danach können Sie leichte sportliche Tätigkeiten wieder aufnehmen. Nach rund 6 Wochen sollte jeglicher Sport wieder wie gewohnt möglich sein.
  • Nehmen Sie die verordneten Schmerzmittel ein, denn diese wirken auch entzündungshemmend.
  • Pflegen Sie Ihre Narben nach Anweisung.
  • Schlafen Sie in der ersten Woche nach der Operation auf dem Rücken.

Eine Brustvergrößerung mit Implantaten verheilt im Normalfall verhältnismäßig schnell und meist ohne größere Komplikationen. Für eine gute Genesung ist es jedoch essentiell, dass Sie sich genügend schonen und sich an die Anweisungen Ihrer Ärzte halten. Geben Sie Ihren Körper Zeit zur Selbstheilung, dann werden Sie schon nach kurzer Zeit schmerzfrei sein und sich am Ergebnis Ihrer Brust-OP erfreuen können.

Dr. Martin Kürten - Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Die ersten Ergebnisse der Mammaaugmentation sind schon direkt nach der OP sichtbar. Es dauert jedoch rund 6 Wochen bis sich der Großteil der Schwellung zurückgebildet hat. Das endgültige Ergebnis Ihrer Brustvergrößerung mit Brustimplantaten können Sie dann nach rund 6 Monaten sehen.
Dr. Martin Kürten
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Übrigens: Unsere Fäden sind selbstauflösend und müssen daher nicht gezogen werden. Ihre Nachsorgetermine sollten Sie dennoch in jedem Fall wahrnehmen. Zudem empfehlen wir, den jährlichen Nachkontrolltermin nicht zu versäumen. Nach einer Operation in der Fort Malakoff Klinik ist dieser lebenslang kostenfrei.

Brustimplantate: Kosten für Silikonimplantate und Eingriff

Einheitliche Preislisten gibt es bei uns nicht, da jeder Eingriff anders ist. Der Preis richtet sich unter anderem nach der Komplexität der Operation und den verwendeten Silikonimplantaten. Sie erhalten von uns nach Ihrer Beratung einen individuellen Kostenvoranschlag, wobei wir Ihnen Preistransparenz und höchste Qualität garantieren.

Dennoch wollen wir Ihnen eine Vorstellung davon geben, welche Kosten auf Sie zukommen. Brustvergrößerungen mit Implantat bieten wir ab rund 6.000 € an – je umfangreicher der Eingriff, desto höher fällt natürlich auch der Preis aus. Die Brustimplantate kosten zwischen 500 und 1.000 € pro Stück, je nach Form und Größe Deren Kosten, sowie die Leistungen unserer plastischen Chirurgen und unseres OP-Personals sind in Gesamtpreis der Operation enthalten.

Die Kosten für eine Brustvergrößerung mit Implantaten werden nur in Ausnahmefällen (z.B. im Zuge einer Brustrekonstruktion) von der Krankenkasse getragen.

Wie viel die Brustvergrößerung in Ihrem Fall kostet, können wir Ihnen nach der Untersuchung Ihrer Brust und einer ersten Beratung im Detail auflisten. Gerne informieren wir Sie auch über Ihre Finanzierungsmöglichkeiten​​​​​​​.

Bleiben nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten Narben zurück?

Bei einer Brustvergrößerung handelt es sich um einen operativen Eingriff. Dementsprechend werden Sie kleine Narben von der Operation zurückbehalten – das lässt sich leider nicht vermeiden. Uns ist es jedoch sehr wichtig, dass die Narben so klein wie möglich bleiben. Außerdem platzieren wir die Schnitte an einer möglichst unauffälligen Stelle (z.B. in der Unterbrustfalte). Nach dem Abheilen und Verblassen des Narbengewebes ist diese dann kaum noch sichtbar.

Da die Narbenbildung von Frau zu Frau unterschiedlich ist, kann es im Einzelfall zu vermehrter Narbenbildung kommen. Grundsätzlich besteht an der Brust jedoch ein eher geringes Risiko für übermäßige Narbenbildung.

Brustimplantate wechseln – ist das notwendig?

Während es früher oft hieß, dass Silikonimplantate nach ca. 10 Jahren entfernt werden müssen, ist dies heute nicht mehr der Fall. Qualitativ hochwertige Implantate müssen nur im Fall von Komplikationen und Beschwerden ausgetauscht werden. Brustimplantate entfernen wir daher nur selten, da die von uns verwendeten Brustimplantate eine extrem hohe Haltbarkeit und Langlebigkeit aufweisen. Im Optimalfall müssen Sie Ihre Silikonimplantate Ihr Leben lang nicht wechseln.

Nichtsdestotrotz empfehlen wir jährliche Ultraschalluntersuchungen, um mögliche Komplikationen frühestmöglich erkennen zu können. Spätestens ab dem 3. Jahr nach der Operation sollten die Brustimplantate in regelmäßigen Abständen auf Ihre Unversehrtheit hin kontrolliert werden. Treten vermehrt Schmerzen an den Brüsten auf, sollten Sie Ihren behandelnden Arzt kontaktieren und Ihre Brüste untersuchen lassen. Je nach Befund muss dann das Implantat gewechselt​​​​​​​ werden.

Welche Risiken und Komplikationen kann es bei einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten geben?

Brustvergrößerungen zählen grundsätzlich zu den eher weniger risikoreichen Eingriffen. Die jahrelange Erfahrung unserer Ärzte, modernste Operationstechniken und eine hervorragende technische Ausstattung in unseren Operationssälen vermindern das Risiko zusätzlich. Ein geringes Restrisiko kann aber dennoch nicht zur Gänze ausgeschlossen werden.

Im Heilungsverlauf kann es zu den folgenden Komplikationen kommen:

  • Lokale Nachblutungen
  • Blutergüsse
  • Empfindliche Haustellen
  • Leichte bis mittelschwere Schmerzen
  • Wundinfektionen

Vor allem leichte Nachblutungen, Schwellungen, empfindliche Hautstellen und Schmerzen im operierten Bereich sind nach dem Eingriff ganz normal. Diese Symptome werden nach ein paar Tagen größtenteils von selbst abklingen. Lediglich die Schmerzen können sich etwas länger halten. Treten untypische Symptome (z.B. Fieber) auf oder sind die Schmerzen sehr stark, dann sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Nach der Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten können im Laufe der Zeit zudem die folgenden Komplikationen auftreten:

  • Kapselfibrose: Nach einer Brustimplantation bildet sich eine Art Schutzhülle – eine „Kapsel“ – um das Implantat. In den Stadien 1 und 2 ist diese Kapsel weich und dünn (vergleichbar mit der Oberfläche eines Luftballons). Ab Stadium 3 wird sie dicker, weniger beweglich und das Gewebe verhärtet sich. So entstehen durch die Brustimplantate Schmerzen, Spannungsgefühle und Verformungen, weshalb wir in diesem Stadium die Entfernung der Implantate empfehlen.
  • Materialschwäche: In Ausnahmefällen ist eine Materialschwäche des Implantats möglich. Dieses Risiko ist bei der Verwendung hochwertiger Implantate jedoch gering. Sollte ein defektes Implantat festgestellt werden, muss dieses unverzüglich ausgetauscht werden.
  • Unschöne Narbenbildung: Je nach genetischer Veranlagung kann sich nach der Operation unschönes Narbengewebe bilden. Dieses können Sie mithilfe einer Narbenkorrektur​​​​​​​ entfernen lassen.
  • Veränderung des natürlichen Brustgewebes: Die Geburt eines Kindes, der natürliche Alterungsprozess von Haut und Bindegewebe, ein Gewichtsverlust und hormonelle Faktoren können das natürliche Brustgewebe verändern. Das kann das Ergebnis der Brust-OP beeinflussen.
  • Allergische Reaktion auf Brustimplantate: In extrem seltenen Fällen verträgt die Patientin das Material des Implantats nicht. Dies ist jedoch hauptsächlich bei minderwertigen Implantaten aus billigen Materien der Fall. Kommt es zu einer allergischen Reaktion, muss das Implantat umgehend entfernt werden. Bei hochwertigen Marken-Implantaten kommt das jedoch nur äußerst selten vor.
  • Brustimplantate verrutschen: In seltenen Fällen kann das Implantat nach der Operation verrutschen oder sich verdrehen. Dann zeichnet sich eine Verformung der Brust ab, was einen Korrektureingriff nötig macht. Mit einem texturierten Implantat wird dieses Risiko verringert.

Das Gerücht, dass Silikonimplantate Brustkrebs begünstigen, stimmt nicht! Mit Brustimplantaten haben Sie kein größeres Brustkrebsrisiko als ohne Implantate.

Warum eine Brustvergrößerung mit Brustimplantaten an der Fort Malakoff Klinik die richtige Wahl ist

Unser Team an der Fort Malakoff Klinik Mainz hat bereits unzähligen Frauen zu volleren Brüsten verholfen. Brustimplantate sind dabei oft das Mittel unserer Wahl. Wir haben viele Jahre Erfahrung und ein großes Expertenwissen im Bereich der Brustchirurgie, sodass wir Ihnen genau die Körbchengröße verschaffen können, die Sie sich wünschen.

Sie sind mit der Größe Ihrer Brüste unzufrieden und wünschen sich ein volleres Dekolletee? Wir beraten Sie gerne zum Thema Brustimplantate und finden gemeinsam mit Ihnen die optimale Behandlungsmethode.

Von Montag bis Freitag sind wir zwischen 09.00 Uhr und 17.00 Uhr telefonisch erreichbar. Gerne rufen wir Sie auch zurück. Wenn Sie lieber schriftlich mit uns in Kontakt treten wollen, dann nutzen Sie unsere Online-Terminvergabe oder schreiben Sie uns eine E-Mail​​​​​​​. Wir freuen uns, Sie schon bald in der Fort Malakoff Klinik begrüßen zu dürfen.

FAQ

  • Welche Brustimplantate sind die besten?

    Da jede Brust anders ist, kann mannicht pauschal sagen, welches Implantat das beste ist. Welches sich am besten für Sie eignet, ist von diversen Faktoren (z.B. Ihre Brustgewebe oder Ihrem Wunschergebnis) abhängig. In einem ausführlichen Beratungsgespräch und nach der Untersuchung Ihrer Brust, können Ihnen unsere Ärzte das für Sie beste Brustimplantat empfehlen.

  • Welche Implantate fühlen sich am natürlichsten an?

    Tropfenförmige Brustimplantate, die mit einem weichen Silikongel gefüllt sind, fühlen sich am natürlichsten an. Zudem sammelt sich das Silikongel in einer aufrechten Position vermehrt an der Unterseite des Implantats, wie dies auch bei der natürlichen Brust der Fall ist.

  • Kann man mit Brustimplantaten stillen?

    Ja, man kann auch mit einer Silikon-Brust stillen. Das Implantat liegt in jedem Fall unter Brustgewebe und Brustdrüse, weshalb die Stillfähigkeit nicht beeinträchtigt wird.

  • Ab welchem Alter ist eine Brustvergrößerung mit Implantaten möglich?

    Wir empfehlen, vor dem 18. Lebensjahr keine Brustvergrößerung vornehmen zu lassen. Erst danach ist das Brustwachstum soweit abgeschlossen, dass man ein Brustimplantat in Betracht ziehen kann. Vorher ist dies nur in Ausnahmefällen und nur mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten möglich.

  • Wie lange dauert es bis Brustimplantate eingewachsen sind?

    Es dauert einige Wochen, bis das Implantat in der Brust verwachsen ist. Nach rund 6 Wochen sollte dieser Prozess zum größten Teil abgeschlossen sein und das Implantat gut in seiner Kapsel eingewachsen sein.

  • Wann senken sich Brustimplantate?

    In den ersten Wochen nach der Operation – solange die Silikonimplantate noch nicht fest im Brustgewebe verwachsen sind – werden sie sich etwas absenken. Aus diesem Grund wird Ihre Brust direkt nach der Operation auch so wirken, als wären die Implantate zu hoch angesetzt. Die Absenkung der Brüste ist hier jedoch schon einkalkuliert. Sobald das Silikonimplantat mit der Brust verwachsen ist, senkt sich dieses im Normalfall nicht weiter ab.

  • Wann werden Brustimplantate weicher?

    In den ersten Wochen nach der Operation fühlen sich die Implantate fester an – das ist ganz normal. Das wird durch das noch gereizte und geschwollene Brustgewebe verursacht. Geht die Schwellung in den ersten Wochen bis Monaten zurück und ist das Brustgewebe wieder verheilt, wird sich die Brust deutlich weicher anfühlen. Dies kann bis zu 3 Monate dauern.

  • Wie lange kann man Brustimplantate drin lassen?

    Brustimplantate sind heutzutage so langlebig, dass es grundsätzlich nicht nötig ist, das Implantat nach einer gewissen Zeit zu tauschen. Früher sprach man oft davon, dass man Implantate nach 10 Jahren auswechseln muss, das ist heute jedoch nicht mehr notwendig. Beginnt das Implantat allerdings zu schmerzen, kann beispielsweise eine Kapselfibrose vorliegen. In diesem Fall muss das Implantat entfernt werden.

  • Wie viel kostet ein Brustimplantat?

    Ein Brustimplantat kostet zwischen 500 und 1.000 €. Der exakte Preis ist unter anderem von der Form, der Größe und der Qualität des Implantats abhängig. Bei der Qualität der Implantate gehen wir an der Fort Malakoff Klinik jedoch keine Kompromisse ein.

  • Sind Brustimplantate gefährlich?

    Qualitativ hochwertige Brustimplantate namhafter Hersteller sind nicht gefährlich. Sie erhöhen nicht das Brustkrebsrisiko und lösen im Normalfall auch keine allergischen Reaktionen aus. Dies gilt jedoch nicht für billige Implantate dubioser Hersteller. Achten Sie also unbedingt auf die Qualität der Implantate und wenden Sie sich für eine Brust-OP an eine etablierte Schönheitsklinik mit erfahrenen Chirurgen.

Behandlungen zur Brustvergrößerung

Weitere Brustbehandlungen

Bildquellen: Bild 1: © axl – shutterstock.com, Bild 2: © Akarat Phasura – stock.adobe.com, Bild 3: © Martin Villadsen, Bild 4: © Henrie – stock.adobe.com, Bild 5: © Yakobchuk Olena – stock.adobe.com, Bild 6: © master1305 – stock.adobe.com, Bild 7: © Pixel-Shot – stock.adobe.com

Privatsphäre-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Technologien, um Inhalte zu personalisieren, Werbungen anzupassen und zu messen und eine sichere Erfahrung zu bieten. Hierbei werden Informationen, z.B. Cookies, auf Ihrem Endgerät gespeichert und personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt. Einige dieser Dienste übertragen personenbezogene Daten in die USA, womit ein besonderes Risiko verbunden sein kann (z.B. Datenzugriff durch Geheimdienste). Genauere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie die Schaltfläche "Alles zulassen und fortsetzen" betätigen, stimmen Sie zu, dass Daten über Cookies gesammelt werden. Die Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit durch Anpassung der Einstellungen widerrufen werden.