Fettabsaugen - Wie machen wir's?

Fettabsaugen von Bauch, Beinen, Po: Beratungsgespräch, OP-Ablauf und die Zeit danach. So machen wir es in der Fort Malakoff Klinik.

FETTABSAUGEN

Sie sind weitestgehend normalgewichtig und leiden unter Ihren Fettdepots an Beinen oder Bauch? Sie kaufen Ihre Hosen 1-2 Nummern größer aufgrund der bestehenden Reiterhosen? Dann sind Sie der richtige Patient zum Fettabsaugen. 

QuickInfo

Schnellinfo Fettabsaugen:

Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten der Fettabsaugung. Für ausführliche Informationen nutzen Sie obige Reiter oder unsere Unterseiten zum Fettabsaugen.

Behandlungsziel: Harmoniserung der Körperform durch Entfernung von unerwünschten Fettdepots.
Technik: Durch eine Hohlkanüle werden Fettzellen dauerhaft entfernt, an der Haut kommt es gleichzeitig zu einem "Shrinkingeffekt" (Zusammenziehen der Haut).
Absaugungsgeräte: Zur Körperformung wird die schonende Absaugung mittels "Vibrasat" (Vibrationsfettabsaugung) verwendet. Für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett oder eine Po-Vergrößerung mit Eigenfett verwenden wir den "Bodyjet". Unterstützend werden Lasergeräte eingesetzt.
Narkoseart: Tumeszenzbetäubung (örtliche Betäubung) mit Beruhigungsschlaf, bei sehr empfindlichen oder ängstlichen Patienten Vollnarkose. Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett Vollnarkose
Behandlungsdauer: 1-3 Stunden.
Klinikaufenthalt: ambulant, auf Wunsch auch stationär möglich.
Gesellschafts-/Arbeitsfähig: 1-7 Tage, je nach Größe des Eingriffs und Beruf.
Ergebnis: Sofort sichtbar, endgültiges Ergebnis nach 4-6 Monaten.
Haltbarkeit: langfristig bei entsprechendem Lebensstil.
Kosten: ab 1500,- EUR (z.B. Hals/Kinn)

Therapie

Richtiger Arzt - gute Ergebnisse

Fettabsaugen kann jeder Arzt; mal schnell einen Wochenendkurs belegen, dann einige Aufenthalte bei Kollegen und schon kann es losgehen? Sicherlich, eine Fettabsaugung ist kein Hexenwerk, ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis zu erreichen, kann trotzdem sehr schwierig sein. Daher sollten Sie nach einem Arzt Ausschau halten, der regelmäßig Fettabsaugungen durchführt und dies nicht nur ein paarmal im Jahr durchführt. Für die Arztauswahl hören Sie sich am besten in Ihrem Freundeskreis um. Auch das Internet mit seinen Bewertungsportalen kann hilfreich sein. Unsere Homepage sowie unsere Facebookseite bieten Ihnen ausführliche Informationen zum Thema Fettabsaugung.

Der richtige Patient zum Fettabsaugen

Für eine Fettabsaugung sind Sie sicherlich ein guter Kandidat, wenn Sie normal gewichtig sind und isoliert überschüssiges Fettgewebe vorhanden ist. Bei Frauen zeigt sich dieser Überschuss vor allem an den Oberschenkeln, den Hüften und am Bauch. Bei Männern liegen die Problemzonen an Brust (Gynäkomastie), Bauch und Hüfte (love handles). Nicht jede Körperregion eignet sich für eine Fettabsaugung. Es gibt Körperstellen, die meist ein sehr gutes Ergebnis nach dem Fettabsaugen zeigen und eine besonders große Zufriedenheit bei den Patientinnen und Patienten erzeugen. Andererseits gibt es Körperstellen, die sich eher schlecht für das Fettabsaugen eignen, da sich die Haut nicht schlecht zusammenzieht. Ein Hautübschuss wäre die Folge.

Die nun folgenden Körperregionen lassen sich sehr gut bis gut durch eine Fettabsaugung modellieren:

  • Fettabsaugen der Reithosen
  • Fettabsaugung am Bauch, Rücken
  • Fettabsaugung am Hals/Kinn
  • Fettabsaugung der Waden

Im Gegensatz hierzu lassen sich die nun folgenden Regionen schlechter durch eine alleinige Fettabsaugung behandeln: Fettabsaugung der inneren Oberschenkel, Oberarme, Gesäß und Brüste.
Ein gutes Ergebnis ohne Straffung erreicht man in diesen Bereich nur bei sehr guten oder guten Hautverhältnissen.

Neben der ausschließlichen Fettabsaugung sind natürlich auch Kombinationseingriffe möglich. So ist die Bauchdeckenstraffung in Kombination mit einer Fettabsaugung ein sehr gängiges Verfahren, um optimale Ergebnisse bei einer Bauchkorrektur zu erreichen. Das Gleiche gilt für alle o.g. Körperregionen. Sobald die Haut sich nach einer Fettabsaugung nicht mehr ausreichend zusammenzieht, sollte diese durch eine OP zusätzlich gestrafft werden.

Eine Fettabsaugung sollte nicht als Gewichtsabnahme oder als Ersatz für eine Gewichtsabnahme gesehen werden. Lediglich eine Konturverbesserung bzw. eine Körperformung ist mit einer guten Fettabsaugung verbunden.
Die meist erreichte Gewichtsabnahme von zwei bis drei Kilo ist eher als positiver Nebeneffekt zu sehen. Auch kann eine Fettabsaugung keine bestehende Zellulitis behandeln, sie kann nur verbessert werden.

Beratung muss sein

Wir versuchen Sie schon im ersten Beratungsgespräch zur Fettabsaugung umfassend über das Thema aufzuklären. Hierdurch können Sie eine Entscheidung treffen, ob dieses Verfahren das richtige für Ihre Wünsche ist.
In entspannter Atmosphäre werden die verschiedenen Techniken der Fettabsaugung besprochen. Wir in der Fort Malakoff Klinik wenden zwei Verfahren an: Die Laser-assistierte Vibrations-Fettabsaugung und die Wasserstrahl-Fettabsaugung. Für jeden Patienten sowie für jede Indikation haben wir hierdurch die Möglichkeit der individuellen Körperformung.
Nach einer ausführlichen Untersuchung kann Ihr Arzt einen umfassenden Behandlungsplan erstellen. Vorher-Nachher-Bilder werden Ihnen selbstverständlich gezeigt. Nach dem Beratungsgespräch sollte es möglich sein, eine Entscheidung – für oder gegen eine Fettabsaugung in unserer Klinik – zu treffen. Am Ende der Beratung wird ein Kostenplan erstellt, den wir Ihnen gerne einige Tage später auf Wunsch zusenden können

Überlegen Sie - wie wichtig ist Ihnen die Fettabsaugung

Viele Informationen haben Sie im ersten Gespräch erhalten. Das muss erst einmal verarbeitet werden, auch wenn Sie sich schon länger mit dem Fettabsaugen beschäftigt haben. Lassen Sie das Gespräch noch einmal Revue passieren. Hilfreich für die Entscheidungsfindung sind oftmals auch Gespräche mit Partnern und Freunden. Wenn Sie sich dann für das Fettabsaugen entschieden haben, vereinbaren Sie einfach einen Operationstermin. Nach dem ersten Gespräch hat Ihr Arzt die Vorgehensweise der OP genau aufgeschrieben, so dass unsere Klinikmanagerin die Operation genau planen kann.

Der OP-Tag - was müssen Sie beachten, was erwartet Sie

Kein Stress, das ist für diesen Tag schon einmal wichtig. In der Klinik angekommen, werden Sie von unserem Fachpersonal vorbereitet. Wenn die Aufregung zu groß ist, kann man Ihnen schon vor der Operation ein Medikament zur Beruhigung geben. Ihr Operateur wird dann in entspannter Atmosphäre die Bereiche anzeichnen, die abgesaugt werden sollen. Anschließend geht es in den OP-Saal. Hier werden dann die weiteren Vorbereitungen getroffen. Bei einem Beruhigungsschlaf erhalten Sie nochmals Medikamente, so dass Sie bei dem Eingriff schlafen bzw. dösen. Bei einer Vollnarkose wird der Narkosearzt sich um Sie kümmern. Nun kann es losgehen. Durch eine zusätzliche örtliche Betäubung kommt es zu einer optimalen Schmerzausschaltung, die die Schmerzen auch noch nach der OP deutlich reduziert. Durch abgestimmte Medikamente, u.a. auf homöopathischer Basis, erreichen wir eine minimale Schmerzbelastung in den Tagen nach der Fettabsaugung. Nachdem Sie sich von der Operation erholt haben, können Sie die Klinik am gleichen Tag noch in Begleitung verlassen. Falls Sie sich für die erste Nacht in unserer Klinik sicherer fühlen, ist dies selbstverständlich auch möglich.

Alles überstanden - und es war gar nicht so schlimm

Bei kleineren Absaugungen sind Sie am Folgetag der OP schon wieder arbeitsfähig. Der erste Kontrolltermin sollte am Folgetag stattfinden, größere Belastungen sind zu vermeiden. Die von uns verschriebenen Lymphdrainagen sind optimaler Weise jetzt schon zu beginnen. Die speziell angepasste Miederware muss in den ersten 4 Wochen getragen werden, um das Gewebe zu komprimieren und die Haut an die neue Kontur anzupassen. Auf diese Weise kann ein gutes Ergebnis dauerhaft erreicht werden. Durch eine regelmäßige Lymphdrainage kann das Gewebe schnell abschwellen. Die Wundheilung wird verbessert, Flüssigkeit sammelt sich weniger in den Zellen an. Bei gutem Gewebe kommt es zu einer ausreichenden Hautstraffung. In seltenen Fällen bleibt überschüssige Haut zurück, gegen die eine weitere Straffungsoperation erwogen werden kann. Nachkontrolltermine haben Sie am 1. Tag und eine Woche nach der Fettabsaugung. In Abhängigkeit von der Wundheilung sind weitere kurzfristige Termine erforderlich.
Selbstverständlich sind alle Kontrolltermine kostenfrei.
Für uns ist es wichtig, dass Sie sich auch nach der OP gut bei uns aufgehoben fühlen. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich auch langfristig zur Kontrolle vorstellen.

Das endgültige Ergebnis nach einer Fettabsaugung

Das Ergebnis einer Fettabsaugung sieht man sofort, auch wenn das Gewebe noch geschwollen ist. Nach 4 Wochen kann man das Mieder weglassen und langsam wieder mit Sport beginnen. Schwellungen sind zu dieser Zeit immer noch vorhanden, je nach "Tagesform des Körpers". Nach ca. 6 Monaten zeigt sich dann das endgültige Ergebnis. Alle Schwellungen sind verschwunden, die gewünschten Körperproportionen sollten erreicht sein.

Bilder

Vorher-/Nachher-Bilder zur Fettabsaugung

Bei einem Beratungsgespräch sollten Vorher-/Nachher-Bilder zum Fettabsaugen nicht fehlen. Unsere Operateure zeigen Ihnen eigene Ergebnisse anhand von Vorher-/Nachher-Bilder. So können Sie sich ein Bild über die möglichen Ergebnisse machen und entscheiden, ob Sie in unserer Klinik operiert werden möchten.

Leider können wir aufgrund der aktuell gültigen Gesetzgebung keine Vorher-/Nachher-Bilder zum Fettabsaugen auf unserer Website zeigen, da dies laut § 11 des Heilmittelgesetzes untersagt ist.

FAQ

FAQ Fettabsaugen

Attraktivität und ein ausgeprägtes Körperbewusstsein gewinnen immer mehr an Bedeutung. Für viele Menschen ist es enorm wichtig, sich selbst zu gefallen und sich in der eigenen Haut wohlzufühlen. Ein positives Selbstbild steigert die Ausstrahlung enorm. Und wir tun viel dafür, um gesund und fit zu bleiben und gut auszusehen. Doch manchmal schlägt unser Körper uns ein Schnippchen und allen Bemühungen zum Trotz lassen sich manche Problemzonen nicht beeinflussen. Fettdepots an den falschen Stellen können sich langfristig sehr demotivierend auswirken. Einen Ausweg kann die  plastische Chirurgie bieten.

Informieren Sie sich jetzt über die Möglichkeiten der Liposuktion, besser bekannt als Fettabsaugung.

Für wen ist die Fettabsaugung geeignet?

Die besten Ergebnisse lassen sich bei Patienten erzielen, die keine wesentlichen Gewichtsprobleme haben und eine gute Hautelastizität aufweisen. Diese Technik der plastischen Chirurgie ist nicht dafür geeignet auf einfachem Weg eine Gewichtsabnahme zu bewirken. Vielmehr können Männer und Frauen mit hartnäckigen klar definierten Fettpölsterchen davon profitieren. Frauen sind häufig mit der Oberschenkelregion betroffen, Stichwort "Reiterhosen", oder mit den Hüften. Aber auch der Bauch, die Arme, der Hals oder gar die Waden lassen sich gut absaugen. Männer haben meist mehr Probleme mit dem Bauch und dem Hüftbereich (sog. love handles), oder mit unerwünschten Fettdepots im Brustbereich (sog. Gynäkomastie).

Welche Techniken der Fettabsaugung kommen zum Einsatz?

In unserer Fachklinik für plastische Chirurgie verwenden wir zwei innovative Techniken zum Fettabsaugen. Bei der Laser-assistierten Fettabsaugung werden die Fettzellen zunächst aus ihrem Zellverbund herausgelöst, um dann schonend abgesaugt zu werden. Die Wasserstrahl-assistierte Fettabsaugung (WAL*) mittels Body jet® evo wird zur Vorbereitung der Eigenfettbehandlung, aber auch bei Zweiteingriffen angewendet.
Welche Technik der Fettabsaugung die geeignete ist, wird der behandelnde Arzt mit Ihnen vor dem Eingriff besprechen.

An welchen Körperregionen lässt sich fettabsaugen?

Prinzipiell lässt sich überall dort Fett absaugen (s.o.), wo Fettansammlungen vorhanden sind. Doch gibt es Körperbereiche, wo die Haut nicht besonders elastisch ist. Hier ist es wesentlich schwieriger ohne eine Straffung der Haut überzeugende Ergebnisse zu erzielen. Dies ist der Fall an den Innenseiten der Oberschenkel, an den Oberarmen und Brüsten, und mitunter auch am Gesäß.
Sehr gut durchführbar ist das Fettabsaugen an den Außenseiten und im hinteren Bereich der Oberschenkel, ebenfalls am Poansatz und am Bauch. Aber auch im Gesicht, insbesondere an Kinn und Hals können mit dem Fettabsaugen sehr gute Ergebnisse erzielt werden.
Im Gegensatz zur weiblichen Brust lassen sich Fettansammlungen in der männlichen Brust recht gut durch das Fettabsaugen entfernen, so dass weiblich anmutende Brüste wieder männlicher werden.

Vereinbaren Sie doch bitte einen unverbindlichen Beratungstermin unter der Telefonnummer 06131 14 67 67. Unsere Spezialisten für die Fettabsaugung können Ihnen defintiv mitteilen, ob sich das Fettabsaugen bei Ihnen lohnt.

Ist für das Fettabsaugen eine Vollnarkose notwendig?

Nein. Normalerweise wird nur der Bereich betäubt, an dem das Fettabsaugen durchgeführt wird. Für Ihr Wohlbefinden erhalten Sie zusätzlich noch einen Dämmerschlaf. Hierdurch sind Sie während des Eingriffs entspannter oder schlafen sogar. Falls Sie sehr ängstlich oder nervös sind, empfehlen wir eine Vollnarkose. Diese ist aber nur in Ausnahmefällen sinnvoll.

Ist die Fettabsaugung schmerzhaft?

Vom Eingriff selbst dürfen Sie bei einer fachkundigen Behandlung nichts spüren. Die lokale Anästhesie (Tumeszenzlösung) sorgt für eine komplette Betäubung des behandelten Körperbereiches. Im Anschluss an das Fettabsaugen allerdings sind leichte Wundschmerzen und Schmerzen wie bei einem großen Bluterguss zu erwarten. Außerdem treten häufig blaue Flecke, leichte Schwellungen und vorüber gehendes Taubheitsgefühl auf.

Wie viel Fett wird bei der Liposuktion entfernt?

Pro Eingriff können je nach Patient (Größe/Gewicht) bis zu fünf Liter abgesaugt werden. Wie erwähnt dient dieser Eingriff ja nicht zur Gewichtsreduzierung, sondern zur gezielten Konturverbesserung. Falls weiteres Fettgewebe entfernt werden soll, wäre ein Zweiteingriff zu planen. Insbesondere bei Patienten mit Lipödem wählt man eine zweizeitge Vorgehensweise.

Kann das beim Fettabsaugen entfernte Fett an anderen Körperstellen eingesetzt werden?

Ja, das wird häufig gemacht. Zu den Ungereimtheiten des Lebens gehört es ja leider, dass man sich an der einen Stelle wünscht, wovon man an der anderen zu viel hat. Das beim Fettabsaugen gewonnene Fett lässt sich beispielsweise gut für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett verwenden. Für dieses Verfahren eignet sich das Wasserstrahl-assistierte Fettabsaugen, da hier die intakten Fettzellen aus dem Gewebe herausgelöst werden können.

Wie lange ist die Ausfallszeit?

Normalerweise sind Sie bereits am Tag nach dem Eingriff des Fettabsaugens wieder dazu in der Lage ihren gewohnten Tagesablauf aufzunehmen. Allerdings sollten Sie darauf achten, sich keinen größeren Belastungen auszusetzen. Ein bis zwei Tage Schonung ist durchaus empfehlenswert. Auf sportliche Aktivitäten sollten Sie in den ersten 3-4 Wochen verzichten.

Worauf ist nach dem Eingriff zu achten?

Ein wichtiger Bestandteil des Behandlungserfolges liegt darin, dass Sie die Kompressionsbekleidung konsequent tragen. Diese wird Ihnen noch auf dem OP-Tisch angelegt und muss für 2-4 Wochen täglich, auch nachts getragen werden. Selbstverständlich kann die Miederware zur Körperpflege abgelegt werden. Nach ein paar Tagen können Sie wieder duschen. Vollbäder sind in der ersten Zeit nach der OP nicht zu empfehlen.

Mit welchem Ergebnis ist zu rechnen?

Fettabsaugen führt in der Regel zu dauerhaften und ästhetisch ansprechenden Resultaten. Allerdings ist es wichtig vorher zu klären, welche Ergebnisse realistisch sind. Ein Ergebnis sehen Sie dann direkt nach dem Eingriff. Für das endgültige Ergebnis braucht es etwas Geduld, denn es dauert mindestens vier bis sechs Monate, bis die Regeneration soweit abgeschlossen ist, dass das Endresultat erreicht ist. Dies triff insbesondere auf die Hautspannung zu. Unterstützen lässt sich dieser Prozess durch sanfte Massagen, die sog. Lymphdrainage. Diese sollte möglichst schnell nach dem Eingriff durchgeführt werden, da hierdurch der beste Effekt erreicht wird. Bitte besprechen Sie sich vorab mit Ihrem behandelnden Arzt, ob eine Lymphdrainage erforderlich sein wird.

Gibt es Alternativen zum operativen Fettabsaugen?

Ja, mithilfe der sogenannten Fett-weg-Spritze oder der Kryolipolyse (Fettentfernung durch Kälteanwendungen) werden Fettdepots mobilisiert, um anschließend vom körpereigenen Lymphsystem abtransportiert zu werden. Diese Verfahren eignen sich für kleinere Fettpölsterchen, die hierdurch wirksam reduziert werden können. Die Vorteile liegen darin, dass diese Verfahren noch schonender sind und keine Ausfallszeiten im Alltag bestehen.

Ist der erzielte Effekt nach dem Fettabsaugen von Dauer?

Ja! Einmal entfernte Fettzellen sind nicht in der Lage, sich zu regenerieren oder sich neu zu bilden. Dadurch ist eine dauerhafte Remodellierung der Körperform möglich. Natürlich bedeutet dies nicht, dass man nach dem Fettabsaugen nicht mehr zunimmt. Doch wird sich eine Gewichtszunahme gleichmäßiger über den gesamten Körper verteilen. Eine ausgewogene Lebensweise, die gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung mit einschließt, bleibt weiterhin wichtig.

Welche Risiken sind mit dem Verfahren verbunden?

Wenn Sie sich in die Hände unseres erfahrenen Teams begeben, sind die Risiken des Fettabsaugens sehr gering. Als einer der am häufigsten durchgeführten Eingriffe der Plastischen Chirurgie, ist das Verfahren der Fettabsaugung optimal ausgereift und unzählige Male erprobt. Dennoch handelt es sich um einen operativen Eingriff, bei dem es zu den typischen möglichen Komplikationen kommen kann. Diese reichen von Wundinfektionen über Empfindungsstörungen bis hin zu allergischen Reaktionen und allgemeinen postoperativen Nachwirkungen.

Die Fettabsaugung in unserer Klinik.

Informieren Sie sich hier über die Fettabsaugung.

Einer der am häufigsten durchgeführten Eingriffe in unserer Klinik ist die Liposuktion (Fettabsaugung). Es handelt sich um eine äußerst wirksame, inzwischen sehr gut kalkulierbare und durch moderne Verfahren schonende Methode, unangenehme Fettpolster loszuwerden.
Informieren Sie sich hier zum Ablauf.