Die Brustverkleinerung

Eine Brustverkleinerung sollte nicht nur die Brust klein machen, sondern auch die Form verbessern.
Hierzu gehört aber auch eine möglichst unauffällige, kurze Narbe.

Eine Brustverkleinerung nimmt die Last: die Last von den Schultern und vom Rücken. Viele Frauen quälen sich mit zu großen Brüsten.
Durch eine fachmännisch durchgeführte Brustverkleinerung kann ein ganz neues Lebensgefühl entstehen.

Die Entscheidung zur Brustverkleinerung ist oft nicht einfach

Die Brustverkleinerung ist die Methode der Wahl bei angeborenen zu großen Brüsten oder bleibender Größenzunahme nach Schwangerschaft, aber auch bei hormoneller Umstellung (Schwangerschaft, Menopause) oder allgemeiner Gewichtszunahme.

In der Fort Malakoff Klinik entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam ein sehr präzises Bild des gewünschten Resultats und stimmen mit Ihnen die Operationstechnik ab.
Bei der Operation selbst wird das Brustvolumen reduziert und der Brusthügel neu geformt. Größe und Form der neuen Brust werden dem übrigen Körper proportional angepasst.
Danach bessern sich oft mit einer zu großen und schweren Brust einhergehende Belastungen wie Rückenverspannungen, Kopfschmerzen, Wirbelsäulenprobleme und allgemeines Wohlbefinden. Auch Einziehungen (= Einschürungen) am Fettgewebe im Schulterbereich durch die BH-Träger entstehen nicht in dem Maße wie vorher.
Sportliche Aktivität wird wieder möglich.

Sind Sie der richtige Patient für eine Brustverkleinerung?

Eine Brustverkleinerung wird häufig aus funktionellen Gründen durchgeführt. Beschwerden im Rücken, den Armen oder auch der Brust sind eine Indikation zur Brustverkleinerung.
Falls Sie eine der nachfolgenden Fragen mit ja beantworten können, sollten sie sich überlegen, ob Sie nicht eine Brustverkleinerung durchführen lassen wollen.

  • Haben Sie sehr große Brüste, die nicht zu dem Rest des Körpers passen. z.B. Körbchengröße DD bei einer Körpergröße von 165cm und einem Körpergewicht von 60 kg?
  • Haben Sie schwere hängende Brüste mit Brustwarzen, die auf den Boden zeigen?
  • Besteht eine starke Brustasymmetrie?
  • Haben Sie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Schmerzen in Ihren Armen oder Händen bedingt durch Ihre zu großen Brüste?
  • Haben Sie regelmäßig oder unregelmäßig Entzündungen in der Unterbrustfalte?
  • Bestehen Einschnürungen der BH-Träger bedingt durch Ihre großen Brüste?
  • Bestehen Einschränkungen bei sportlichen Aktivitäten durch Ihre große Brust?
  • Haben Sie depressive Verstimmungen oder fühlen Sie sich aufgrund Ihrer großen Brust sozial isoliert?


Eine Brustverkleinerung kann in jedem Alter durchgeführt werden, wenn das Brustwachstum abgeschlossen ist. Durch stärkere Gewichtszunahmen, Stillen oder auch in der Menopause kann sich die Brust auch nach einer Brustverkleinerung wieder vergrößern.
Trotzdem sollte man mit der Brustverkleinerung nicht zu lange warten, da ansonsten Folgeschäden wie schlechte Körperhaltung oder gar ein Bandscheibenvorfall auftreten können.

Keine Angst vor dem ersten Gespräch

Was macht einen guten Arzt während des ersten Beratungsgesprächs aus und wie verläuft ein Vorstellungsgespräch für eine Brustverkleinerung?
Sie brauchen bei Ihrer ersten Vorstellung zur Brustverkleinerung nicht aufgeregt zu sein.
Ein Arzt, der die Brustverkleinerung regelmäßig durchführt, weiß von Ihren Ängsten und Unsicherheiten und sollte auf diese eingehen.
Der Arzt wird sich zuerst informieren, warum Sie eine Brustverkleinerung wünschen.

Weitere wichtige Informationen für den Operateur vor einer Brustverkleinerung ist die BH-Größe, die Körpergröße und das Körpergewicht.
Anschließend untersucht der Arzt die Brüste.
Sie werden dabei auf Größe, Form und Gewicht hin untersucht. Zur objektiven Beschreibung der Brüste vor einer Brustoperation werden Sie "vermessen" (M-J-Abstand, der Busen-Mamillen-Abstand, Areolendurchmesser).
Abschließend sollte noch eine Fotodokumentation Ihrer Brüste vor einer Brustverkleinerung erfolgen, so dass Vorher-Nachher-Bilder der Brustverkleinerung existieren.
Dies war schon alles. Nicht so schlimm, oder?
Jetzt geht es weiter mit der Krankenkasse bzw. mit der Kostenübernahme. 

Moderne Operationsverfahren - optimale Sicherheit

Bis vor einigen Jahren waren unterschiedliche Methoden für die Brustverkleinerung gängig.
Besonders für die Brustverkleinerung mussten die Patientinnen oft große Narben in Kauf nehmen, das Risiko von Durchblutungsstörungen der Brustwarze war bei dieser Operation verhältnismäßig hoch.

Diese Einschränkungen gehören zum Glück meist der Vergangenheit an.
In der Fort Malakoff Klinik werden modernere Operationsmethoden angewandt, die mittlerweile Standard sind. Die Bedürfnisse und anatomischen Gegebenheiten der Patientin, z. B. Brustvolumen und -form, Hautqualität und Hautüberschuss stellen die Grundlage für unsere Beratung dar.
Gemeinsam mit Ihnen wägen wir ab, welche Methode für Sie ganz individuell am besten geeignet ist.

Form- und Größenangleichung in einem Schritt

Unterschiedlich große Brüste oder angeborene Deformitäten (z. B. Schlauchbrust) wirken sich neben der zu großen Brust verstärkend auf das psychische Befinden der Frau aus. Durch die Verkleinerung mit der Neuformung kann ein optisches Gleichgewicht hergestellt werden. Gelingt dies, so steigt das Selbstbewusstsein, der psychische Druck wird vermindert und man fühlt sich in der Öffentlichkeit wieder freier. In der Fort Malakoff Klinik führen wir die Brustformung in einer Sitzung mit der Brustverkleinerung durch.

Für jeden die richtige Technik der Brustverkleinerung

Eine erfolgreiche, ästhetisch und funktionell zufriedenstellende Brustoperation erfordert umfassende Erfahrung sowie eine virtuose Beherrschung der notwendigen Operationsmethoden und -techniken.
Die Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie in der Fort Malakoff Klinik sind Spezialisten in diesem Bereich und können exakt einschätzen, welche Technik am besten für die Operation geeignet ist.

Wenig Narbe, sicheres Ergebnis

In vielen Fällen erreicht man durch die narbensparende Brustverkleinerung ein ästhetisch sehr schönes Ergebnis. Diese OP-Technik wird in vielen Fällen als Lejour-Technik beschrieben. Bei dieser Art der Brustverkleinerung wird schlüssellochähnlich und keilförmig Haut ohne bzw. mit Drüsengewebe im unteren Brustteil entfernt.
Dabei entstehen zwangsläufig Narben um die Brustwarze herum und senkrecht bis zur Umschlagsfalte der Brust. Durch Vernähen in mehreren Schichten wird die Spannung von der Haut genommen. Keine Spannung heißt:  feine, unscheinbare Narben. Durch das Versetzen der Brustwarze auf einem sog. Stiel ist die Brustwarzenhoffarbe unverändert, das Risiko des Absterbens minimiert. Gefühl- und Stillfähigkeit bleiben in der Regel erhalten.

Narben bei sehr großen Brüsten

Wenn es nicht anders geht, sollte man die L-Straffung oder T-Straffung der Brust durchführen. Die Möglichkeiten der Hautentfernung sind größer. Frauen, die sehr große Brüste haben oder eine deutliche Brustverkleinerung wünschen, werden sich mit dieser Methode anfreunden müssen. Die Ergebnisse können trotz längerer Narben sehr schön ausfallen. Nicht die Narbe, sondern die Brustform bestimmt das ästhetische Ergebnis. Ob Sie narbensparend oder mit der T-Technik operiert werden, wird Ihr Operateur in einem Beratungsgespräch mit Ihnen erarbeiten.

Vor der Brustverkleinerung

Nun haben Sie es geschafft.
Die Krankenkasse hat Ihnen eine Kostenzusage erteilt oder Sie bezahlen die Operation privatärztlich. Einen Termin zur Brustverkleinerung haben Sie auch schon erhalten.
Nun ist der zweite Beratungstermin vor der Operation gekommen und Sie stellen sich erneut bei Ihrem Arzt vor.
Es werden die üblichen Blutuntersuchungen durchgeführt.
Falls in Ihrer Familie Brustkrebs vorhanden ist, wird Ihnen eine Mammographie empfohlen worden sein.

Haben Sie an Aspirin gedacht und keines in den letzten 10 Tagen eingenommen?
Bei der letzten Untersuchung vor der Brustverkleinerung werden Sie auch noch ein Gespräch mit einem Narkosearzt führen und die Aufklärung für die Narkose unterschreiben.
Bei der OP-Aufklärung wird festgelegt, welche Schnittführung erfolgt und welche Komplikationen bei einer Brustverkleinerung möglich sind.
Ihr Operateur wird Sie fragen, welche Brustgröße Sie sich wünschen.
Abschließend erfolgt noch eine Fotodokumentation.

Wie geht es nach der OP weiter?

Nach der Brustverkleinerung werden Ihre Brüste gewickelt sein.
Anschließend erhalten Sie einen Spezial-BH, der speziell für eine Brustverkleinerung angewandt wird. Dieser wird Ihre Brüste in Form halten und die Wundheilung unterstützen.
Ab dem 2./3. postoperativen Tag nach der Brustverkleinerung dürfen Sie duschen gehen.
Der stationäre Aufenthalt beträgt normalerweise einen Tag, in Ausnahmefällen oder bei Kombinationseingriffen aber auch mal zwei Tage.
Nach einer Brustverkleinerung sollten Sie sich 2-3 Wochen schonen.
Der Spezial-BH ist für 4 Wochen erforderlich.
Sechs Wochen nach einer Brustverkleinerung sollten Sie keine Einschränkungen mehr haben.
Nach 3-4 Wochen können Sie langsam wieder mit Sport beginnen, die Sauna besuchen und schöne normale BHs tragen. 

Kurze Zusammenfassung über die Vorgehensweise

Die Brustverkleinerung wird in unserer Klinik durch unsere Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie regelmäßig und seit Jahren häufig durchgeführt.
Eine ausführliche, individuelle Beratung mit Erstellung eines persönlichen OP-Plans durch unsere Brustchirurgen erfolgt im ersten Beratungsgespräch.
Die Behandlungs- und Erholungszeit ist abhängig von der Brustgröße und der OP-Methode.
Die Dauer der Brustoperation liegt zwischen 2 und 4 Stunden.
Einen stationären Aufenthalt erachten wir als sinnvoll, ist aber nicht zwingend erforderlich.
Die Entfernung von Fäden ist in der Regel nicht erforderlich, da wir mit selbstauflösendem Material arbeiten.
Drainagen sind auch nicht sinnvoll. Hierdurch wird die Infektionsgefahr vermindert und der Patientenkomfort erhöht.
Das Erreichen eines vorläufigen Ergebnisses erkennt man direkt nach der Operation, das endgültige Ergebnis ist nach ca. 6 Monaten zu sehen.

Warum wir?

  • OP durch Plastischen Chirurgen
  • Finanzierung möglich
  • Langjährige Erfahrung in der Brustchirurgie

Unsere Spezialisten

Facharzt in der Fort Malakoff Klinik

Dr. Martin Kürten
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Spezialistin in der Schönheitsklinik Fort Malakoff

Dr. Wiltrud Meyer
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Die Brustverkleinerung auf einem Blick

OP-Dauer: 2-3 Stunden
Narkose: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant od. 1 Nacht
Nachbehandlung: Spezial-BH
Arbeitsfähig: nach 10-14 Tagen
Sport: nach 3 Wochen