Mommy Makeover

Neue Schönheit und Attraktivität nach der Babypause

Mutter zu werden und zu sein, ist zweifellos etwas Wunderschönes. Schwangerschaft und Geburt bedeuten aber auch entscheidende Veränderungen im Leben einer Frau. Nicht nur der Alltag wird von einem Baby meist komplett auf den Kopf gestellt, auch der weibliche Körper ist nicht mehr derselbe wie vorher.

Bin ich die geeignete Kandidatin für ein Mommy Makeover?

Wie vollständig die während der Schwangerschaft stark gedehnte Bauchdecke ihre ursprüngliche Form zurückgewinnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, ebenso wie die Rückbildung der Brust nach Ende der Stillzeit. Ursachen für ein unzureichendes Ergebnis können ein höheres Alter der Mutter sein, ein anlagebedingt schwaches Bindegewebe, Rauchen, Bewegungsmangel und Ernährungsfehler. Doch auch Frauen, die beste individuelle Voraussetzungen mitbringen, regelmäßig Sport treiben und vielleicht sogar ihr Ausgangsgewicht wieder erreicht haben, erkennen ihren Körper oft kaum wieder: Der Bauch ist schlaff und unförmig, manche Fettpolster sind und bleiben diätresistent.

Die Brüste haben nach dem Stillen stark an Festigkeit und Volumen eingebüßt; oft weist die Haut unschöne Dehnungsstreifen auf. Sicher, das Verständnis des sozialen Umfelds für den Verlust der jugendlichen Ausstrahlung ist meist recht groß und schließlich kann und will sich nicht jede frischgebackene Mutter Babysitter und Personal-Trainer leisten, wie von einigen Vorzeige-Promimüttern medienwirksam in Szene gesetzt. Muss frau also lernen, mit den körperlichen Veränderungen zu leben?

Dies ist heute glücklicherweise eine individuelle Entscheidung, keine zwangsläufige Entwicklung.

Mommy Makeover ist ein Angebot der plastischen Chirurgie, das Müttern dabei hilft, zu ihrem attraktiven Erscheinungsbild vor der Schwangerschaft zurückzufinden. Es ist besonders geeignet für Frauen, die ihre Schwangerschaftspfunde teilweise schon abgebaut haben und nicht mehr stillen. Die Familienplanung sollte im Idealfall abgeschlossen sein, da eine erneute Schwangerschaft das Operationsergebnis beeinträchtigen würde.

Welche Möglichkeiten bietet ein Mommy Makeover?

Ein Mommy Makeover kann eine Brustvergrößerung mit Hilfe von Silikonimplantaten oder Eigenfett beinhalten; ist die Brust stark abgesunken, wird eine Bruststraffung mit oder ohne Implantate durchgeführt. Kombiniert werden kann der Eingriff mit einer Bauchdeckenstraffung, bei der auch auseinandergewichene Bauchmuskeln zusammengefügt werden können.
Bei schlanken Frauen mit nur geringem Hautüberschuss reicht ein kleiner Schnitt, der leicht unter dem Bikinihöschen versteckt werden kann. Müssen größere Mengen erschlafften, überhängenden Gewebes entfernt werden, ist eine umfangreichere Schnittführung nötig.

Auch diese Narbe kann man aber gut im Bikini „verstecken“. Die entstandenen Narben nehmen die meisten Patientinnen jedoch gerne in Kauf, wenn dafür die störenden Hautlappen verschwinden. Häufig beweisen sich die Fettdepots im Bereich des Unterbauchs, der Hüfte bzw. Taille („Love Handles“) und der Oberschenkel nach einer Schwangerschaft als besonders hartnäckig. Daher gehört zum Mommy Makeover oft auch eine Liposuktion, die das Problem effizient und nachhaltig beseitigt, denn einmal abgesaugte Fettzellen können sich nicht mehr regenerieren. Neben den operativen Maßnahmen können Methoden wie das Medical Needling oder Laserbehandlungen helfen, Dehnungsstreifen zu reduzieren oder sogar verschwinden zu lassen. Der ursprünglich aus den USA stammende Trend, die unvermeidlichen Spuren von Schwangerschaft und Geburt mit Hilfe der plastischen Chirurgie rückgängig zu machen, erfreut sich auch hierzulande wachsender Beliebtheit.

Patientinnen berichten von einem neuen Selbstbewusstsein und einer deutlich harmonischeren Partnerschaft dadurch, dass sie sich neben ihrer Mutterrolle auch wieder weiblich und begehrenswert fühlen.

Unsere Spezialisten

Facharzt in der Fort Malakoff Klinik

Dr. Martin Kürten
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Spezialistin in der Schönheitsklinik Fort Malakoff

Dr. Wiltrud Meyer
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie