Faltenbehandlung im Raum Frankfurt

Der Wunsch nach einem jüngeren Hautbild... 

Mit zunehmendem Lebensalter verliert die Haut an Straffheit und Volumen. Die dabei entstehenden Falten sind unerwünscht, weil sie nicht dem Schönheitsideal entsprechen. In der Fort Malakoff Klinik bieten wir unseren Patienten und Patientinnen viele Methoden zur gezielten Faltenbehandlung. Besuchen Sie uns aus Frankfurt und wir verleihen Ihrer Haut wieder neue Jugendlichkeit und Vitalität.

Passende Methode: unsere Erfahrungen in der Hautverjüngung

Bei allen Methoden der Faltenbehandlung bildet ein jünger und vitaler wirkendes Hautbild unser übergeordnetes Ziel. In einem ersten persönlichen Beratungsgespräch können Sie uns Ihre Erwartungen und Vorstellungen erläutern.

Um die für Sie bestmögliche Methode der Faltenbehandlung auszuwählen, führen wir eine ausführliche Gesichtsanalyse durch. Hierbei berücksichtigen wir sämtliche Asymmetrien (z. B. hängende Oberlider), Hautbeschaffenheit und Gewebsstruktur. Unsere langjährige Erfahrung macht uns zu Experten auf dem Gebiet der Faltenbehandlung. Nun möchten wir Ihnen die verfügbaren Methoden genauer vorstellen:

Fadenlifting

Manche Patienten und Patientinnen wünschen sich eine Hautstraffung, aber fürchten sich vor einem operativen Eingriff. Das Fadenlifting bildet eine Alternative zur Faltenbehandlung mit Skalpell.

So ist es möglich, Hautpartien ohne Operation gezielt zu straffen. Das Fadenlifting bildet eine sehr sanfte, minimal-invasive Methode der Faltenbehandlung.

Besonders gut eignet sich das Fadenlifting bei ersten Anzeichen der Hautalterung im Gesicht, am Hals und im Bereich des Dekolletés. Diese Methode kann zwar auch in anderen Körperregionen angewendet werden, doch das Ergebnis ist nicht unbedingt erfolgsversprechend.

Fadenlifting

Ablauf des Fadenliftings

Das Fadenlifting wird ambulant und unter lokaler Betäubung durchgeführt. Der Eingriff dauert nur maximal eine Stunde und ist nahezu schmerzfrei. Am nächsten Tag findet eine Kontrolle zur Überprüfung des Behandlungsergebnisses statt.

In einem ersten Schritt werden spezielle Fäden mit einer Nadel in die Haut eingezogen, wodurch die jeweiligen Hautareale gezielt gestrafft werden. Die Fäden werden so eingesetzt, dass sie am anderen Ende der Haut wieder hervortreten. Die Stärke der Hautstraffung wird über das Anziehen der Fäden bestimmt.

Die folgenden Fäden können für das Fadenlifting verwendet werden:

  • nicht auflösbare Fäden
  • auflösbare Fäden
  • Fäden mit Häkchen
  • Fäden ohne Häkchen

Alle Fadenarten sind gut verträglich und werden nach ungefähr einem Jahr vom Körper selbst abgebaut. Sie bestehen entweder aus Polydioxanon (PDO-Fäden) oder aus Polymilchsäure (PLA-Fäden). Die Fäden haben den Zweck, dass sie das abgesunkene Hautgewebe anheben und repositionieren.

In einem zweiten Schritt kommt es zu einer sogenannten Biostimulation. Das bedeutet, dass die eingeführten Fäden die körpereigene Kollagenbildung anregen. Kollagen ist eine wichtige Bindegewebsfaser, die der Haut Spannkraft und Elastizität verleiht. Durch die Anregung der Kollagenproduktion ist das Behandlungsergebnis für ca. 1 Jahr sichtbar.

Vor- und Nachteile des Fadenliftings

Wie bei jeder operativen und nicht-invasiven Behandlung gibt es ein Für und Wider – genauso beim Fadenlifting. Die folgenden Gründe sprechen für diese Methode der Faltenbehandlung:

  • keine Operation erforderlich
  • sofort sichtbares und natürliches Ergebnis
  • keine verbleibenden Narben
  • geringes Risiko an Schmerzen und Entzündungen

Argumente, die gegen ein Fadenlifting sprechen, sind die möglichen Nebenwirkungen, die nach der Behandlung auftreten können. Dazu zählen leicht ausgeprägte Schwellungen, Blutergüsse (Hämatome), vorübergehende Einkerbungen, Entzündungen und ein leichtes Spannungsgefühl.

Heilung und Verhaltensregeln nach dem Fadenlifting

Direkt nach einem Fadenlifting sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Um eine optimale Heilung zu ermöglichen, sollten Sie sich an die folgenden Verhaltensregeln halten:

  • Einnahme von Medikamenten: Treten nach der Behandlung Entzündungen auf, können Sie auf entzündungshemmende Medikamente zurückgreifen.
  • Gezielte Schonung: Vermeiden Sie jegliche körperliche Anstrengung. Verzichten Sie nach der Behandlung für etwa eine Woche auf sportliche Aktivitäten.
  • Kühlung: Kühlen Sie die behandelten Körperregionen mit Kühlpacks und vermeiden Sie Wärme jeglicher Art (z. B. Sauna- und Solariumbesuche).
  • Schlafposition: Versuchen Sie nach dem Eingriff für ca. 3 Tage in leicht erhöhter Position und für ca. eine Woche auf dem Rücken zu schlafen.
  • Starke Gesichtsbewegungen: Vermeiden Sie stark ausgeprägte mimische Gesichtsbewegungen, um die behandelten Bereiche nicht zu sehr zu belasten.

Für wen ist das Fadenlifting geeignet?

Das Fadenlifting bietet sich an, wenn Sie den Wunsch nach einer sofortiger Hautstraffung haben und einen operativen Eingriff vermeiden wollen. In einem persönlichen Beratungsgespräch klären wir mit unseren Patienten, ob ein Fadenlifting sinnvoll ist.

Beachten Sie, dass diese minimal-invasive Methode nicht für jeden geeignet ist. In den nachfolgenden Fällen ist von einem Fadenlifting abzuraten:

  • Allergien und Wundheilungsstörungen
  • Autoimmunkrankheiten
  • Diabetes
  • Entzündliche Hautkrankheiten
  • Krebserkrankungen mit Chemotherapie
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • stark erschlaffte Haut

Falten wegspritzen mit Fillerbehandlungen

Faltenbehandlung

Zur Unterspritzung von oberflächlichen sowie stärker ausgeprägten Falten können Fillerbehandlungen durchgeführt werden. Dazu können verschiedenste Faltenfüllsubstanzen verwendet werden. Sie sind biologisch gut verträglich, aber werden vom Körper nach und nach wieder selbst abgebaut.

Eine Faltenunterspritzung führen wir ambulant durch. Eine solche Faltenbehandlung dauert nur maximal eine halbe Stunde.

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Dieser Filler wird in der ästhetischen Medizin am häufigsten verwendet. Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die beispielsweise in der Gelenkflüssigkeit beinhaltet ist. Mit Hyaluronsäure lassen sich Falten auffüllen – das Hautbild wirkt frischer.

Sculptra® (Liquid Lifting)

Der Kollagenbooster Sculptra® kann zur Hautstraffung in tieferen Gewebsschichten verwendet werden. Dazu wird Polymilchsäure in die jeweiligen Hautbereiche injiziert. Das Behandlungsergebnis hat eine besonders langanhaltende Wirkung (bis zu 2 Jahre).

Botox-Filler

Das starke Nervengift Botulinumtoxin – besser bekannt unter dem Namen Botox – kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur gezielten Beseitigung von Falten eingesetzt werden. Das injizierte Botox lähmt die jeweiligen Nervenstränge, wodurch die Haut sichtbar geglättet wird.

Calcium-Hydroxylapatit (Radiesse®)

Calcium-Hydroxylapatit eignet sich gut für den Volumenaufbau (Volumenaugmentation) im Bereich der Wangen, des Kinns und des Handrückens. Weiters lassen sich Nasolabialfalten sowie Marionettenfalten sehr gut mit dieser Faltenfüllsubstanz aufspritzen. Neben dem sofort sichtbaren Ergebnis führt die Behandlung mit Calcium-Hydroxylapatit zum Kollagenaufbau in tieferen Hautschichten.

Eigenplasma (Vampir-Lifting)

Für die Faltenbehandlung mit Eigenplasma wird dem Patienten bzw. der Patientin zuerst Blut entnommen. Das Plasma und die Blutplättchen (Thrombozyten) werden voneinander getrennt und anschließend an den jeweiligen Stellen injiziert. Für den Vorher-Nachher-Effekt beim Vampir-Lifting bedeutet das: ein Anti-Aging-Effekt, der durch das thrombozytenhaltige Blut erzielt wird. Die Haut- und Stammzellen werden nämlich dazu angeregt, Elastin und Kollagen zu produzieren – wichtige Bindegewebsfasern, die der Haut Spannkraft und Volumen verleihen.

Abtragende Verfahren/Faltenabtragung

Eine weitere Möglichkeit der Faltenbehandlung sind abtragende Verfahren. Hierfür können entweder nur die obersten- oder aber auch die unteren Hautschichten gezielt abgetragen werden.

In der ästhetischen Medizin unterscheidet man zwischen Abtragungsverfahren mit chemischer, mechanischer und thermischer Wirkung. An der Fort Malakoff Klinik führen wir Behandlungen dieser Art mit aus chemischen Säuren bestehenden Hautpeelings und Laser durch.

Fruchtsäurepeeling

Falten können rein äußerlich behandelt werden – ohne Operation und Injektion eines Fillers. Bei minimalen, oberflächlichen Falten eignet sich die Anwendung eines Fruchtsäurepeelings. Die Fruchtsäure (z. B. in Zitrusfrüchten und Mandeln enthalten) wird mit einem Pinsel oder Wattepad auf die zu behandelnden Stellen aufgetragen.

Durch die Einwirkung der Säure stirbt die Oberhaut (Epidermis) ab. Es können Schuppungen und Hautrötungen auftreten. Das Behandlungsergebnis kann sich jedoch sehen lassen: Die Haut wirkt wesentlich frischer und ebenmäßiger. Für ein schonenderes Verfahren besteht die Möglichkeit, das Fruchtsäurepeeling auf mehrere Sitzungen aufzuteilen.

Neben dem Fruchtsäurepeeling können mitteltiefe und tiefe chemische Peelings eingesetzt werden. Hierzu wird Trichloressigsäure verwendet, die in tiefere Hautschichten eindringt. Bei einer erhöhten Konzentration kann diese Säure in kollagenhaltige Bindegewebsfasern gelangen, wodurch die Kollagenproduktion angeregt wird.

Faltenbehandlung mit Laser

Ein thermisches Verfahren zur Abtragung oberster Hautschichten bildet die fraktionierte Laserbehandlung. Anders als bei herkömmlichen Laserbehandlungen wird hier nicht die gesamte Haut gleichmäßig bestrahlt. Stattdessen gibt der dafür verwendete CO2-Laser fraktioniert, d.h. in kurzen Abständen, punktgenaue Impulse an die Haut ab.

Weil nicht die gesamte Haut unter der Einwirkung des CO2-Lasers steht, bleiben gesunde Hautareale übrig. Dadurch kommt es zu einer rascheren und gezielteren Regeneration der behandelten Hautregionen.

Die fraktionierte Laserbehandlung eignet sich nicht nur für die Faltenbehandlung (insbesondere für Mimikfalten), sondern ist vielfältig einsetzbar. Ihre Anwendung lohnt sich zusätzlich bei:

  • Akne
  • großen Hautporen
  • Hautschädigungen
  • Narben
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Schlupflidern
  • Tränensäcken

Thermalift/ Thermage®

Eine sehr schonende Faltenbehandlung bildet die sogenannte Thermage®. Es handelt sich dabei um eine nicht-invasive Behandlungsmöglichkeit, die auf der Radiofrequenzmethode (CRF) beruht.

Die Thermage® vereint Wärme zur Behandlung des Hautgewebes und Kühlung zum Schutz der Haut.

Facelifting OP

Ablauf der Thermage®

Die Behandlung mit Thermage® wird ambulant durchgeführt. Sie dauert mindestens 20 Minuten und maximal eine Stunde. Der Ablauf der Thermage® erfolgt in den folgenden vier Schritten:

  1. Ein entsprechender Behandlungsaufsatz (Treatment Tip) wird auf die zu behandelnden Hautbereiche aufgesetzt. Das Gerät erzeugt eine Vibration, die nach dem Aufsetzen beginnt.
  2. Während die Vibration weiterläuft, wird die Haut gekühlt, um sie bestmöglich zu schützen.
  3. Danach dringen elektrische Schwingungen (Radiofrequenz) in das Hautgewebe ein. Der jeweilige Hautbereich wird erwärmt, wodurch die Kollagenbildung angeregt wird. Die Vibration wird währenddessen fortgesetzt.
  4. In einem letzten Schritt wird die Oberhaut (Epidermis) nochmal gekühlt. Am Ende der gesamten Behandlung stoppt auch die Vibration.

Wozu führt die Thermage®?

Diese nicht-invasive Behandlung stimuliert einerseits das bereits vorhandene Kollagen. Andererseits fördert die Wärme, die bis in die tieferen Hautschichten eindringt, die Kollagenneubildung. Somit kommt es zu einer sichtbaren Hautstraffung ohne jegliche Injektionen oder chirurgischen Eingriff. Die Haut sieht nicht nur glatter aus – sie fühlt sich auch so an.

Anwendungsbereiche der Thermage®

Die Thermage® eignet sich zur Faltenstraffung, Neubildung von Kollagen und Wiederherstellung der Gesichtskonturen. Diese Faltenbehandlung kann auf die verschiedensten Körperbereiche angewendet werden. Im Gesicht bekämpft Thermage® beispielsweise erschlaffte Haut, Hängebäckchen und einen Truthahnhals. Im Bereich der Augen sorgt die Radiofrequenzmethode unter anderem für eine Reduktion von Schlupflidern.

Vorteile der Thermage®

Es gibt viele Gründe, die für eine Thermage® sprechen. Wünschen Sie sich eine möglichst schonende und nicht-invasive Behandlung mit sofortiger Wirkung, könnte eine Thermage® geeignet sein.

Weil weder eine Injektion noch ein Skalpell notwendig sind, kommt es zu keiner Ausfallzeit. Sie sind also sofort nach dem Eingriff wieder gesellschafts- und arbeitsfähig. Noch dazu kommt es zu keinen Nebenwirkungen, wie Blutergüssen, Schwellungen und Narbenbildung.

Das Ergebnis ist bereits nach einer einzigen Behandlung sichtbar und besonders langanhaltend. Selbst Monate nach der Thermage® produziert die Haut weiterhin Kollagen. Dadurch wirkt die Haut über einen längeren Zeitraum jung und vital.

Thermage Behandlung im Gesicht

Operatives Facelifting

Das Facelifting – im deutschsprachigen Raum bekannt als Gesichtsstraffung – ist der Überbegriff für verschiedenste operative Methoden der Wangen-, Hals- und Stirnstraffung. Das Ziel bei allen diesen Methoden ist es, eine natürliche Straffung der jeweiligen erschlafften Hautpartien zu erreichen. Ein wesentlicher Unterschied zu den nicht-operativen Methoden: die Ergebnisse sind länger – über mehrere Jahre hinweg – sichtbar!

OP-Methoden der Gesichtsstraffung

Die jeweilige operative Methode, die das Gesicht nachweislich straffen soll, wird gemeinsam mit dem Patienten ausgewählt. Persönliche Wünsche und Erwartungen des Patienten werden so gut wie möglich berücksichtigt.

Wünschen Sie sich eine Hautstraffung des gesamten Gesichts- und Halsbereichs (Full Facelift), können die folgenden Methoden kombiniert werden:

  • Halslift: Bei einer Hauterschlaffung im Hals- und Kinnbereich kann ein Halslift helfen. Hierfür wird die Muskulatur unterhalb des Hals- und Kinnbereichs nach oben und seitlich gestrafft. Das Ergebnis hält 6 bis 10 Jahre. Der chirurgische Eingriff wird entweder in Vollnarkose oder mittels lokaler Anästhesie durchgeführt.
  • Midface-Lift: Ist nur der mittlere Gesichtsteil erschlafft und nach unten gesunken, kann ein Mittelgesichtslifting (Midface-Lift) wahre Wunder wirken. Durch einen gezielten Schnitt am Unterlidrand können unter anderem ausgeprägte Tränensäcke beseitigt werden. Das Ergebnis des Midface-Lift haltet für einen Zeitraum von 6 bis 10 Jahren.
  • Mini-Lift: Zur Straffung der Wangenhaut oder des Hautuntergewebes wird ein Schnitt vor dem Ohr gemacht. Das Resultat des Mini-Lift hält bis zu 4 Jahre. Hier ist eine lokale Anästhesie ausreichend.
  • SMAS-Facelift: Mit zunehmendem Lebensalter verliert das dünne Untergewebe der Haut (SMAS) seine Elastizität. Die Haut erschlafft immer mehr und sinkt immer weiter nach unten. Bei einem SMAS-Facelift wird das Untergewebe an seiner ursprünglichen Position fixiert. Danach wird die daraus resultierende überschüssige Haut entfernt. Die Behandlung dauert etwa 3 bis 4 Stunden und erfolgt in Vollnarkose oder im Dämmerschlafverfahren. Das Ergebnis ist zwischen 6 und 10 Jahren haltbar.
  • Stirn- und Schläfenlift: Ein Schnitt am Haaransatz ermöglicht eine Straffung von Stirn und Schläfen. Das Ergebnis hält zwischen 5 und 8 Jahre. Eine solche Straffung kann entweder mittels lokaler Anästhesie oder im Rahmen eines Dämmerschlafverfahrens erfolgen.

Ablauf einer operativen Gesichtsstraffung

Vor dem Facelift steht ein ausführliches Beratungsgespräch. An der Fort Malakoff Klinik ist es uns wichtig, unsere Patienten und Patientinnen auf einer möglichst persönlichen Ebene zu betreuen. Bei einem ersten Gespräch erläutern wir Ihnen mögliche Behandlungsmethoden ausführlich und berücksichtigen Ihre persönlichen Vorstellungen.

Etwa 7 bis 10 Tage nach dem Eingriff werden die verwendeten Fäden gezogen. Ein erstes Ergebnis ist nach ca. 2 bis 4 Wochen sichtbar. Das endgültige Resultat kann man nach 3 bis 6 Monaten erkennen.

Beachten Sie, dass nach dem chirurgischen Eingriff mit einer Ausfallzeit von ca. 2 Wochen zu rechnen ist. Innerhalb dieses Zeitraums sollten Sie sich schonen. Die folgenden Verhaltensregeln unterstützen den Heilungsprozess der behandelten Bereiche.

  • Kühlung: Bei möglichen Schwellungen und Entzündungsreaktionen hilft es, die jeweiligen Bereiche zu kühlen.
  • Lymphdrainagen: Medizinische Massagen – wie die Lymphdrainage – wirken entstauend, schmerzlindernd und muskelentspannend. Noch dazu stärken Lymphdrainagen die Abwehrkräfte.
  • Medikamente: Homöopathische Begleitmedikamente können den Heilungsprozess der behandelten Gesicht- und Halsbereiche ankurbeln.
  • Nikotinkonsum: Sind Sie Raucher, versuchen Sie auf Nikotin zu verzichten, um eine gute Durchblutung zu gewährleisten.

Vorteile des Facelifting

Schon oft haben wir Patienten betreut, die sich vor einem Facelifting gefürchtet haben. Unsere langjährigen Erfahrungen machen es uns möglich, eine Gesichtsstraffung genauestens zu planen. Dadurch wird das Risiko für mögliche Nebenwirkungen, wie Schwellungen, Nachblutungen und Lähmungserscheinungen möglichst gering gehalten.

Ein operatives Facelifting als Behandlung zur Faltenreduktion ist für viele Patienten und Patientinnen eine überzeugende Methode. 

Folgende Vorteile bietet das operative Facelifting:

  • Bei professioneller Durchführung besteht nur ein kleines Risiko für Komplikationen.
  • Es kann ein natürliches Ergebnis erzielt werden.
  • Das Behandlungsergebnis ist lange haltbar.
  • Der Eingriff verursacht nur wenige und unauffällige Narben.
  • Es können mehrere Methoden des Faceliftings miteinander kombiniert werden.

Jetzt Termin vereinbaren!

Faltenbehandlung im Raum Frankfurt am Main – Preise

Die anfallenden Kosten für die Methoden der Faltenbehandlung können nicht pauschal angegeben werden. Sie richten sich stets nach dem Umfang der Behandlung und der ausgewählten Methode. Da es sich um einen rein ästhetischen Eingriff handelt, müssen die Kosten für eine Faltenbehandlung vom Patienten selbst getragen werden. In einem persönlichen Beratungsgespräch machen wir Ihnen einen individuellen Kostenvoranschlag.

Arten von Falten

Niemand wird vom natürlichen Alterungsprozess und der damit einhergehenden Faltenbildung verschont. Früher oder später muss jeder Mensch mit Falten rechnen. Es gibt allerdings Faktoren, die die Hautalterung begünstigen: z. B. ein ungesunder Lebensstil, Nikotin- und Alkoholkonsum und ein fehlender UV-Schutz.

Im Gesicht sind Falten wohl am auffälligsten. Es lassen sich unter anderem die nachfolgenden Arten von Falten unterscheiden.

· Aktinische Falten treten in Folge von jahrelangem, ungeschütztem Sonnenbaden auf. Auch häufige Solariumbesuche können aktinische Falten hervorrufen. Sie treten vor allem am Gesicht, am Hals und an den Händen auf.

  • Kleine oberflächliche Falten betreffen insbesondere starke Raucher und Menschen, die sich stundenlanger Sonnenstrahlung aussetzen. Häufig machen sich diese Falten rund um den Mund, an den Wangen, am Kinn oder auf der Stirn bemerkbar.
  • „Krähenfüße“ sind kleine Fältchen am Augenwinkel und rund um die Schläfen. Sie entstehen durch das regelmäßige Zusammenkneifen der Augen, wie beispielsweise beim Lachen. Sie müssen nicht immer störend sein, sondern können gegebenenfalls sogar sympathisch wirken.
  • Orthostatische Falten (Schwerkrafts-Falten) entstehen durch die verminderte Festigkeit der Haut und des Bindegewebes. Ein Beispiel dafür sind die sogenannten „Hängebäckchen“.
  • Mimische Falten entstehen durch die regelmäßige und häufige Anspannung der Gesichtsmuskulatur: z. B. Lachfalten.

Anfahrt aus Frankfurt für eine Faltenbehandlung

Wenn Sie von Frankfurt am Main aus für eine Faltenbehandlung zu uns reisen, ist die Anfahrt sehr unkompliziert. Sind Sie mit dem Auto unterwegs, nehmen Sie am besten die A66 oder A3 und wählen die Abfahrt „Mainz Innenstadt“. Die Fahrt von Frankfurt bis zur Fort Malakoff Klinik dauert ungefähr 40 bis 50 Minuten.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist unsere Schönheitsklinik ebenfalls leicht zu erreichen. Nehmen Sie dazu die S8 und steigen Sie bei der Haltestelle „Mainz Römisches Theater“ aus. Von dort sind es nur noch schätzungsweise 5 Gehminuten bis zu unserer Klinik in der Rheinstraße 4K.

Die Fort Malakoff Klinik ist auch für Patienten weltweit gut erreichbar. Vom Flughafen Frankfurt sind es nur insgesamt 60 Autominuten. Wir freuen uns Sie bald für eine Faltenbehandlung in unserer Klinik begrüßen zu dürfen!

  • Elena Ko
    Elena Ko
    vor 6 Monat(en)
    Frau Mayer ist eine super Ärztin, die sehr fürsorglich und professionell arbeitet. Auch das ganze Team, ist sehr zuvorkommend und nett. Also ich kann nichts negatives sagen, alles Top ???? mehr
  • Aniuska Borges
    Aniuska Borges
    vor 7 Monat(en)
    Klasse Beratung, freundlich und Kompetent! Das was man einfach braucht! mehr
  • Christina Schmidt
    Christina Schmidt
    vor 1 Jahr(en)
    Beste Wahl! Super nettes Empfangspersonal, kompetente Beratung, tolle Behandlung und vor allem keine Wartezeiten. Nur zu Empfehlen und immer wieder gerne! mehr
  • Irena K
    Irena K
    vor 1 Jahr(en)
    Sehr zu empfehlen! Sehr freundliches Personal und kompetente Beratung! Behandlungsergebnisse sind super - ja, ich war rundum zufrieden:). mehr
  • Dominik Stritzke
    Dominik Stritzke
    vor 1 Jahr(en)
    Sehr gute Arbeit und eine tolle Beratung gehabt. Etwas negativ war die Tatsache, dass der Aufwachraum benötigt wurde und ich mit meiner Begleitung in einem noch nicht ganz fittem Status gehen durfte/musste. Der Weg zum Parkhaus im Haus war gefühlt eine Ew mehr
  • Photo Prescott
    Photo Prescott
    vor 1 Jahr(en)
    Diese Klinik ist unbedingt zu empfehlen. Von der Atmosphäre, über das Personal, Arzthelferinnen und Ärzten ist wirklich alles top. Ich habe dort einen kleinen Eingriff machen lassen, im Gesicht. Dr. Kürten war sehr ruhig und freundlich, hat alle meine Fra mehr
  • Martina Kerz
    Martina Kerz
    vor 1 Jahr(en)
    Ich war in der Malakoff Klinik Mainz zur Faltenunterspritzung mit Hyaluron vor ca 4 Wochen. Es war das erste Mal für mich und ich bin vom Ergebnis total begeistert! Sehr nettes Team, sehr gute Beratung ! Ich werde auf jeden Fall zur Auffrischung wieder i mehr
  • Alle Rezensionen anzeigen
Google
Google Bewertung
5.0