QuickInfo

Schnellinfo Kryolipolyse:

Auf dieser Seite erhalten Sie einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten der Fettreduktion ohne Operation. Für ausführliche Informationen nutzen Sie obige Reiter oder unsere Unterseiten.

Behandlungsziel: Fettdepots entfernen – möglich ohne Operation, ohne Narkose und ohne Ausfallszeit!
Prinzip: Durch eine gezielte Kälteanwendung mit Unterkühlung des Fettgewebes kommt es zu einer sog. Apoptose der Fettzellen (Absterben der Fettzellen). Die abgestorbenen Fettzellen an den behandelten Fettdepots werden in den folgenden Wochen auf natürliche Art und Weise vom Körper abgebaut.
Geräte: Die Anwendung findet mit Kryolipolyse-Geräten statt. Diese werden von verschiedenen Anbietern (z.B. Zeltiq (Coolsculping®), Coocon medical (Cooltech Kryolipolyse) V-skin medical beauty (Coolshaping®), u.a.) vertrieben.
Narkoseart: keine erforderlich. In entspannter Atmosphäre lesen Sie während der Behandlung ein Buch oder hören Musik.
Behandlungsdauer: 60 Minuten
Klinikaufenthalt: ambulant
Gesellschafts-/Arbeitsfähig: sofort
Ergebnis: nach ca. einem Monat erste Ergebnisse
Haltbarkeit: langfristig bei entsprechendem Lebensstil.
Kosten: ab 215 EUR pro Zone

Therapie

Lästige Fettdepots entfernen mit dem Kryolipolyse

Fettschmelzen bei Gänsehaut-Temperaturen? Was sich paradox anhört, funktioniert erstaunlich gut. Grund dafür ist die Eigenschaft von Fettzellen, sich bei Kälteeinwirkung in den programmierten Zelltod zu verabschieden. Genau dieses Phänomen macht sich die Kryolipolyse-Methode zu Nutze.
Erst werden die gut mit Fettzellen gepolsterten Körperbereiche einer starken Kälteeinwirkung ausgesetzt, dann hilft sich der Körper selbst, indem er die abgestorbenen Fettzellen über den Stoffwechsel ausscheidet.

Der optimale Patient für die Kryolipolyse

Vor der Behandlung ist in einem ausführlichen Behandlungsgespräch abzuklären, ob die Kryolipolyse sich für die individuellen körperlichen Gegebenheiten eignet.
Ideale Voraussetzungen für die Kryolipolyse sind gegeben, wenn:

  • bei normalgewichtigen Personen sichtbare Problemzonen vorhanden sind
  • ein gesundes Ernährungs- und Bewegungsverhalten vorliegen
  • ein gut funktionierender Stoffwechsel vorausgesetzt werden kann

Durch die zielgenaue Anwendung lassen sich folgende Körperpartien erfolgreich mit der Kryolipolyse behandeln:

  • männliche Fettbrust (Gynäkomastie)
  • Oberarme
  • Unter- und Oberbauch
  • Hüften
  • Taille
  • Rücken
  • Oberschenkel innen/außen
  • Po
  • Knie

Für die Behandlung mit Kryolipolyse eignen sich am besten die hartnäckigen Fettpölsterchen, die trotz regelmäßiger Bewegung nicht verschwinden wollen.
Wichtig ist, dass es sich um deutlich erkennbare Areale handelt. Das sind z.B. der kleine Bauchansatz, die lästigen "Reiterhosen" oder die Depots an Hüften und unterhalb der BH-Linie am Rücken.

Methode und Behandlungsablauf der Kryolipolyse

Mit dem neuartigen Verfahren Kryolipolyse lassen sich lästige und hartnäckige Fettdepots mit sanften Mitteln beseitigen. Das Prinzip ist ebenso einfach wie wirkungsvoll.
Das Behandlungsgerät wird auf die zu behandelnde Körperpartie aufgesetzt und erzeugt dort ein sanftes Vakuum. Durch dieses Vakuum wird das Fettgewebe zwischen zwei Kühlkammern im Inneren des Geräts gesogen. Bei gleichbleibendem Vakuum wird das Gewebe auf +4 Grad heruntergekühlt. Bei der längerfristigen Abkühlung (> 60 min) der Fettzellen auf +4° C sterben diese ab, eine Schädigung von anderen Körperzellen findet nicht statt.
Es ist von entscheidender Bedeutung, dass dieser Prozess genauestens kontrolliert und nur mit hochpräzisem Behandlungsgerät durchgeführt wird.
Somit ist von Selbstversuchen mit Eis oder dem Besuch in unqualifizierten Praxen unbedingt abzuraten.
Um Haut und Gewebe zu schützen, wird vor der Behandlung eine spezielles Kältetuch auf die entsprechende Körperpartie aufgebracht. Die Behandlung eines Körperareals dauert ca. eine Stunde, in der Sie entspannt lesen oder Musik hören können.
Auch wenn es zu Spannungs- und Kältegefühl kommen kann, ist für die Kryolipolyse keine Lokalanästhesie notwendig. Normalerweise wird die Behandlung als schmerzfrei bzw. als schmerzarm beschrieben. Im Anschluss an die Kryolipolyse kann sich einige Tage lang ein Gefühl wie bei einem Muskelkater einstellen.
Besonders schmerzempfindlichen Personen kann es helfen, vor der Behandlung ein leichtes Schmerzmittel einzunehmen. Aber bitte kein Aspirin, da dieses Präparat blutverdünnend wirkt!
Auch andere blutverdünnende Medikamente sind vor Behandlungsbeginn abzusetzen.
Dieses Thema sollte unbedingt im Vorgespräch abgeklärt werden.

Was können Sie nach einer Kryolipolyse Therapie erwarten

Je nach Ausgangssituation reduziert sich der Umfang des behandelten Bereichs um bis zu 7 cm. In Prozentzahlen bedeutet dies eine Reduktion des Fettgewebes von ca. 20-30 %. Es dauert etwas, bis die abgestorbenen Fettzellen über den Stoffwechsel ausgeschieden werden. Daher ist der Effekt nicht unmittelbar nach der Kryolipolyse Behandlung zu sehen. Der Abbau der zerstörten Fettzellen braucht seine Zeit, und das ist gut so. Denn genau aufgrund dieses langsamen und natürlichen Prozesses ist die Kryolipolyse ein so sanftes und schonendes Verfahren. Die Leber, die den Großteil des Abtransports zu leisten hat, wird dadurch nicht überbeansprucht. Da die Fettzellen nicht innerhalb kürzester Zeit entnommen werden, kann sich das Gewebe langsam an den schwindenden Umfang anpassen. Vergleichbar ist dieser Ablauf mit einer wirksamen und nachhaltigen Schlankheitskur. Insgesamt benötigt dieser Prozess mindestens vier Wochen.

Mehrere Behandlungen führen zu einem optimalen Ergebnis

Für gewöhnlich werden 2-3 Behandlungen empfohlen. Aufgrund des oben beschriebenen Abbauprozesses ist eine vier- bis sechswöchige Pause zwischen der ersten und zweiten Behandlung ideal. Auf diese Weise lässt sich nach der ersten Behandlung erkennen, wo während des zweiten Termins nachbehandelt werden sollte. Manchmal empfiehlt sich dann noch ein dritter Behandlungstermin, um einen rundum positiven Behandlungserfolg zu erzielen.
Bei straffem Bindegewebe können mit der Kryolipolyse-Behandlung optimale schöne Ergebnisse erreicht – und dies ganz ohne OP und Ausfallszeit. Wenn allerdings eine Bindegewebsschwäche vorliegt, ist die alleinige Behandlung mit der Kryolipolyse-Methode meist nicht wirksam genug.
Aus diesem Grund wird durch die Kryolipolyse auch selten das Erscheinungsbild von Cellulite gemildert.
Um hier optimale Ergebnisse zu erzielen, ist eine Zusatzbehandlung mit der Radiofrequenztherapie angeraten.Diese beiden Behandlungsmethoden ergänzen sich ideal. Und die beste Nachricht ist, dass die behandelten Fettzellen keine Chance haben sich zu regenerieren. Bei gesunder Lebensweise kann man damit auch der Neubildung von lästigen Fettzellen vorbeugen. Unzählige Behandelte sind glücklich über ihren neugeformten Körper und freuen sich nach der Kryolipolyse täglich aufs Neue auf den Anblick ihres Spiegelbildes.

Was ist besser? Fettabsaugung oder Kryolipolyse

Was unterscheidet die Kryolipolyse von der Fettabsaugung?
Wenn die Voraussetzungen stimmen und es keine Ausschlusskriterien für die Behandlung mit Kryolipolyse gibt, hat diese Methode große Vorteile gegenüber der Fettabsaugung. Das wichtigste Argument ist wohl, dass es sich bei der Kryolipolyse nicht um einen operativen Eingriff handelt.
Folglich ist die Behandlung weitgehend schmerzfrei. Außerdem entstehen keine Ausfallzeiten für die OP und die anschließende Rekonvaleszenz. Auch das etwas lästige Tragen von Miederware im Anschluss an die OP fällt bei der Kryolipolyse weg. Außerdem ist die Kryolipolyse in aller Regel weit weniger kostenintensiv. Dennoch ist es nicht so, dass die Kryolipolyse die Fettabsaugung ersetzen kann. Gerade bei größeren Fettdepots ist die Fettabsaugung die Methode der Wahl.
Auch für den Fall, dass die Fettzellen von einer Körperpartie in eine andere transplantiert werden sollen, ist die Fettabsaugung indiziert (z.B. zur Brustvergrößerung oder zur Gesäß-Formung).

Die Kryolipolyse – ein sicheres Verfahren fast für jeden

So wirksam und schonend die Behandlung ist, gibt es leider doch ein paar Ausschlusskriterien für die Kryolipolyse. Nicht durchgeführt werden sollte sie bei  folgenden körperlichen Einschränkungen:

  • Erkrankungen des Fettgewebes oder des Lymphgewebes
  • Lymphdrüsenkrebs oder bereits entfernten Lymphdrüsen
  • Probleme mit den Herzkranzgefäße oder Angina pectoris
  • Bindegewebserkrankungen (wie z.B. Lupus Erythematodes, Sklerodermie, Dermatomyositis)
  • Gefäßerkrankungen bzw.Gefäßanomalien
  • aktive Kälteurtikaria oder Nesselsucht
  • Langzeittherapien mit Cortison oder erhöhte tägliche Zufuhr von Cortison
  • Hauterkrankungen, die mit offenen oder infizierten Wunden einhergehen, oder andere Hauterkrankungen
  • Narbengewebe oder Hautleiden wie Ekzeme oder Dermatitis im Behandlungsgebiet
  • eingeschränkte Gefühlsempfindung der Haut
  • starkes Übergewicht
  • Schwangerschaft

Wenn bei Ihnen einer oder mehrere Gründe gegen eine Kryolipolyse-Behandlung sprechen und Sie dennoch sehr unter lästigen Fettpölsterchen leiden, sprechen Sie uns an.
Wir überlegen dann gemeinsam, welche Möglichkeiten es gibt.

Für weitere Fragen zur Kryolipolyse mit dem Coolshaping® Verfahren stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Bilder

Vorher-/Nachher Bilder zur Kryolipolyse

Bei einem Beratungsgespräch sollten Vorher-/Nachher Bilder zur Kryolipolyse nicht fehlen.
Unsere Behandler zeigen Ihnen Ergebnisse anhand von Vorher-/Nachher Bilder. So können Sie sich ein Bild über die Möglichkeiten der Kryolipolyse machen und entscheiden, ob Sie in unserer Klinik behandelt werden möchten.
Leider können wir aufgrund der aktuell gültigen Gesetzgebung keine Vorher-/Nachher Bilder, zur Kryolipolyse zeigen, da dies laut § 11 des Heilmittelgesetzes untersagt ist.

Das Kryolipolyse Coolshaping® Verfahren

Sie leiden unter hartnäckigen Fettdepots an Bauch oder Beinen, die weder durch Sport noch Diäten verschwinden? Auch wünschen Sie keine Operation oder längere Ausfallzeiten? Dann ist die Kryolipolyse (Fett weg durch Kälte) genau das Richtige für Sie.

Fett weg durch Kryolipolyse - Das Video zeigt das Prinzip

Coolshaping® Kryolipoyseverfahren

Die Alternative zur Fettabsaugung:
Bewährt, einfach, ohne Ausfallszeiten und ohne OP! 


Die Kryolipolyse in unserer Klinik.

Hightech macht es möglich. Durch das Verfahren der Kryolipoyse kann man Fettdepots ohne Operation als Alternative zum Fettabsaugen entfernen. Nach zwei bis drei Sitzungen sind lästige Fettdepots meist verschwunden, da Fettzellen durch die Kälteanwendung zugrunde gehen. Informieren Sie sich auf dieser Seite zum Ablauf.