Augenlidkorrektur mit Laser

High-Tech-Laser statt Skalpell

Häufig ist eine Veranlagung zu schwachem Bindegewebe mitverantwortlich dafür, dass Schlupflider oder Tränensäcke entstehen.
Der natürliche Alterungsprozess der Haut verstärkt die Probleme im Augenbereich – und nicht nur dort – zusätzlich.
Das Resultat ist ein schläfriger, abgespannter Blick, der das ästhetische Empfinden der Betroffenen erheblich stört und im Extremfall sogar das Sichtfeld einschränken kann.
Abhilfe schafft die operative Straffung des Augenlids (Blepheroplastik), die an der Fort Malakoff Klinik mit Hilfe modernster Lasergeräte von erfahrenen, speziell ausgebildeten Chirurgen durchgeführt wird.

Vorteile der Augenlidkorrektur mit Laser

In der Vergangenheit wurden Operationen im Bereich der Augenlider mit dem Skalpell durchgeführt. Zwar konnten damit durchaus optische Verbesserungen herbeigeführt werden, jedoch gingen dem gewünschten Ergebnis oft stärkere Schwellungen und Hämatome voraus. Das bedeutete für Beruf und Privatleben entsprechend lange Ausfallzeiten, wollte man sich nicht mit „blauem Auge“ seinem Umfeld präsentieren. Trotz hohen Leidensdruckes scheuten sich daher viele Patienten vor einer OP.

Aufgrund des enormen Fortschritts in der medizinischen Lasertechnologie hat das Laserskalpell das konventionelle OP-Messer weitgehend ersetzt.
Die Angst vor Augenverletzungen durch das Laserlicht ist unbegründet.
Zum Einsatz kommen „augensichere“ Kohlendioxidlaser (gepulster CO2-Laser) oder spezielle Festkörperlaser (Erbiumlaser).
Gegenüber dem herkömmlichen Skalpell hat der Laser den Vorteil, dass er hämostatisch wirkt, d.h. er stoppt Blutungen aus kleinsten Gefäßen, die den Operationsverlauf stören könnten.
Auf diese Weise ermöglicht das Laserskalpell eine besonders saubere und gewebeschonende Schnittführung.
Schwellungen und unschöne dunkle Einblutungen werden auf ein Minimum reduziert.

Ablauf der Augenlidkorrektur mit Laser

Oberlidstraffung mit Laser:
Der Operateur setzt zunächst einen Hautschnitt innerhalb der Lidumschlagsfalte. Durch diesen entfernt er, ebenfalls mit dem Laser, überschüssiges Fettgewebe sowie einen Teil des Augenringmuskels.
Falls nötig wird auch die Bindegewebsschicht gestrafft. Nach einem zweiten Schnitt wird die erschlaffte Haut des Oberlids zwischen den beiden Schnittlinien entfernt und die Wundränder werden mit feinsten Stichen unter der Lupe vernäht. 
Unterlidkorrektur mit Laser:
Ähnlich wie bei der Schlupflid-Operation wird der Hautüberschuss entfernt. Das vorverlagerte Fettgewebe sowie Anteile des Musculus orbicularis oculi werden neu positioniert bzw. gestrafft. Dies geschieht durch einen Schnitt direkt unterhalb der Wimpernlinie. Die zurückbleibende feine Narbe ist später auch aus der Nähe kaum zu sehen. 

Augenlidkorrekturen mit Laser erfolgen i. d. R. ambulant im Dämmerschlafverfahren.
Ein umfassendes Nachsorgeprogramm optimiert die Wundheilung. Nach ca. einer Woche sind Sie bereits wieder gesellschaftsfähig.
Unsere Chirurgen beraten Sie in einem persönlichen Gespräch gerne ausführlich über Risiken und Nutzen der Laser-Blepharoplastik.
Falls Sie es wünschen, führen wir die OP selbstverständlich auch gerne mit dem Skalpell durch. 

Unsere Spezialist

Spezialisierung Fettabsaugung - Dr. Huber-Vorländer

Dr. Huber-Vorländer
Leitender Arzt ästhetische Medizin