Bruststraffung mit Implantaten

Straffung um den Brustwarzenhof oder mit einer zusätzlichen Narbe zur Unterbrustfalte - für jede Brust
die richtige Straffungsform

Um ein ästhetisch perfektes und harmonisches Ergebnis zu erreichen, kann bei fortgeschrittener Erschlaffung des Gewebes eine Straffung zur Brustvergrößerung erforderlich sein. Eine Narbe um den Brustwarzenhof ist manchmal ausreichend, leider nicht immer.

Eine Brustvergrößerung ohne Straffung bei lockerer Haut reicht in der Regel nicht aus

Bei lockerem Brustgewebe und dem Wunsch einer Vergrößerung der Brüste ist manchmal eine zusätzliche Bruststraffung erforderlich. Eine Straffung der Brust nur durch Implantate ist bei erschlaffter Haut in vielen Fällen nicht möglich. Bei der Bruststraffung mit Implantaten unterscheidet man prinzipiell drei unterschiedliche Straffungsarten: Die periareoläre Straffung (um den Brustwarzenhof), die sog. "narbensparende Straffung" nach Lejour sowie die T-Straffung.

Periareolär, narbensparend oder T-Straffung, das ist hier die Frage

Periareoläre Straffung: Bei dieser Technik erfolgt ein Schnitt komplett um den Brustwarzenhof. Hierdurch kann der Brustwarzenhof mit den Brustwarzen neu positioniert werden (in der Regel nach oben, aber falls nötig auch zur Mitte) und verkleinert werden. Bei festem Gewebe und einer kaum abgesunkenen Brust kann man diese Technik sicher anwenden.

Narbensparende Straffung: Bei der narbensparenden Straffung wird der Schnitt um den Brustwarzenhof und von dort zur Unterbrustfalte geführt. Durch diese Art der Straffung kann die Brustwarze mit Brustwarzenhof stärker nach oben gebracht werden.
Bei sehr ptotischen – hängenden – Brüsten ist dies die Straffung der Wahl. Das Brustgewebe und die Haut dürfen aber nicht zu locker sein, ansonsten ist die L- oder T-Straffung sinnvoll.

L- oder T-Straffung: Bei sehr stark hängenden Brüsten und lockerem Gewebe benötigt man einen Schnitt in der Unterbrustfalte, von dort zum Brustwarzenhof und um diesen herum. Durch diese Schnittführung kann überschüssige Haut entfernt werden, so dass wieder eine äshtetische Brustform entsteht. In einer Sitzung kann die Brust durch ein Implantat vergrößert werden. 

Warum wir?

  • Brustchirurgen mit langjähriger Erfahrung
  • Keine Drainagen
  • Zertifizierte Schönheitsklinik

Unsere Spezialisten

Facharzt in der Fort Malakoff Klinik

Dr. Martin Kürten
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Spezialistin in der Schönheitsklinik Fort Malakoff

Dr. Wiltrud Meyer
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Kurzinfo Bruststraffung mit Implantaten

OP Dauer: 2-3 Stunden
Narkose: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant od.1 Nacht
Nachbehandlung: Spezial-BH
Arbeitsfähig: nach 5-10 Tagen
Sport: nach 3 Wochen